FJR-Tourer Deutschland

Facebook
weitere Themen auf unserer Webseite:TermineDatenFreigabenGalerieTourenvorschlägeLinksModelleProblemeUmbautenZubehörAltes Forum

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln oder Hinweise zu diesem Forenbereich


:excl: Hier bitte keinen Smalltalk! :excl:



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
flachlanddüse
 Beitrag#1   Betreff: Motorradbatterie durch den Winter bringen
Verfasst: 11.10.2018, 07:42 

Beiträge: 167
Registriert:
16.03.2010, 16:50
Ortszeit:
13.12.2018, 20:04
Hallo Forum,
Winterzeit = Batteriestresszeit!
Habe folgende Konstellation:
Überwinterungsgarage ohne Stromanschluss, fahre ab und zu im Winter, alte noch gute Batterie, die bei längere kalte Standzeit ein wenig Strominkontinent ist,sprich die Karre bei oGrad und kälter nicht zum laufen kriegt.
Habe mir nun folgendes Konstrukt ausgedacht:
Eine noch gute volle 12V Autobatterie parallel zur Motorradbatterie anklemmen. mein Kumpel meint aber das da noch irgendeine Diode dazwischen muss, da es Konflikte mit den Innerwiderständen der Batterien geben kann.Weiss da Jemand genaueres?
gruss Sven

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Ryan
 Beitrag#2   Betreff: Re: Motorradbatterie durch den Winter bringen
Verfasst: 11.10.2018, 07:51 
Avatar

Beiträge: 385
Registriert:
24.01.2015, 18:28
Ortszeit:
13.12.2018, 20:04
Mir ist da nichts bekannt mit Dioden. Wenn man zwei Batterien parallel schaltet, dann gleichen sich die Ladungen aus.
Du könntest dir auch so einen Lithium-Ionen Power-Pack besorgen. Das könntest du auch unterwegs dabei haben und damit wäre
genug Energie für einige Startvorgänge sogar in der Jackentasche zu transportieren. Für um die 100 Euro zu haben und funktioniert
ganz famos, sogar Automotoren (bis zu einer gewissen Größe) lassen sich damit starten.
Kann zu Hause geladen werden, hat meistens auch USB-Ladebuchsen für handy, Navi etc. und je nach Modell eine eingebaute Taschenlampe.

Gruß
Norbert

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Benno
 Beitrag#3   Betreff: Re: Motorradbatterie durch den Winter bringen
Verfasst: 11.10.2018, 09:38 

Beiträge: 553
Registriert:
08.02.2009, 18:22
Ortszeit:
13.12.2018, 20:04
Eine Diode senkt die Spannung um 0,7 Volt, das würde den Ladungsausgleich schonmal deutlich begrenzen.
Ob das schlußendlich was bringt? Müßte man ausprobieren.



Wer kontrolliert die die uns kontrollieren?

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Andre69
 Beitrag#4   Betreff: Re: Motorradbatterie durch den Winter bringen
Verfasst: 11.10.2018, 10:52 
Avatar

Beiträge: 1691
Registriert:
08.02.2009, 19:56
Ortszeit:
13.12.2018, 20:04
Zitat: flachlanddüse
...alte noch gute Batterie, die bei längere kalte Standzeit ein wenig Strominkontinent ist,sprich die Karre bei oGrad und kälter nicht zum laufen kriegt.


Bei der Voraussetzung würde ich das Geld nicht in Experimente investieren und auch nicht anfangen
,,Eselsbrücken " zu bauen sondern in einen neuen Akku investieren.
Früher oder später, ich tippe aber mal auf ,,früher", ist der eh fällig wenn der alte Akku schon so schwach
ist das 0 Grad zu Startproblemen führen.



Ein Tag ohne Motorrad ist ein verlorener Tag
K 1600GT die 2., nun in Blueplanet metallic

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Hermann
 Beitrag#5   Betreff: Re: Motorradbatterie durch den Winter bringen
Verfasst: 11.10.2018, 14:11 
Avatar

Beiträge: 1002
Registriert:
08.02.2009, 18:33
Ortszeit:
13.12.2018, 20:04
Hallo,
bau die Batterie doch einfach aus und stell sie ins Warme!

Startende Grüsse Hermann



FJR1300A Bj.2003 die "Erste", weil "Sie" geplegt wird!!!!!!
Für alle und für die, die von uns gegangen sind, unter anderem
Stefan Jahnke, Donnersberger, tooblue, Uwe Nimmerfroh, Guido Brenner:
Freunde zu finden ist schwer, zu behalten mehr, aber zu verlieren sehr!!!!

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
ManfredA
 Beitrag#6   Betreff: Re: Motorradbatterie durch den Winter bringen
Verfasst: 11.10.2018, 14:49 
Initiator, Admin
Initiator, Admin
Avatar

Beiträge: 8810
Registriert:
31.01.2009, 19:06
Ortszeit:
13.12.2018, 20:04
Zitat: flachlanddüse
...
Habe folgende Konstellation:
Überwinterungsgarage ohne Stromanschluss, fahre ab und zu im Winter, alte noch gute Batterie, die bei längere kalte Standzeit ein wenig Strominkontinent ist,sprich die Karre bei oGrad und kälter nicht zum laufen kriegt.
...


Hallo :comm: ;

Also jedes mal Batterie ein- und aus-bauen um ein paar Stunden zu fahren :shake:
Das macht keinen Spaß ( = :kotz: ) und zudem brechen die Kunststoff-Nippel an den Verkleidungsteilen bei der Kälte gerne ab.

Ich bin der Meinung, das eine Batterie wirklich und immer in Takt sein muss, denn es kann auch mal Situationen geben wo man Warnblinker etc. benötigt oder öfters mal starten muss .
8-) Mit so einer offensichtlich geschwächten Batterie würde ich nicht rum fahren. :con:

Es ist bekannt das die FJR eine ordentlich drehende Batterie braucht. Wir hatten schon Fälle wo nagelneue "Billigbatterien" zum Starten nicht genügend Leistung brachten ( Suche bemühen ;-) ) .

Entweder du kaufst dir , wie auch Andre69 dir nahegelegt hat,eine Neue oder du machst den Zusatzspektakel, wie von Ryan beschrieben... und hast den "Powerpack" dann immer dabei.

Es gäbe auch noch die Möglichkeit eines Erhaltungs-Ladegeräts über Solarstrom :idee:



blaue RP11, 177700km, Erstbesitzer, Conti Road Attack 3 GT, 30mm Heckhöherlegung, Zumo550, PMR-Funk, Puig-Scheibe + div. Anbauten, VK - versichert bei unserer :link: FJR-Tourer-Clubversicherung.
viele Grüße von der Mosel, Manfred
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.
:link: 16. Hunsrück Tour 2019

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
kölsche Jung
 Beitrag#7   Betreff: Re: Motorradbatterie durch den Winter bringen
Verfasst: 11.10.2018, 21:34 
Avatar

Beiträge: 1069
Registriert:
16.02.2009, 16:23
Ortszeit:
13.12.2018, 20:04
Hallo Sven,
Ich fahre auch im Winter durch. Allerdings nur eingeschränkt. Wenn die Jungs draußen richtig Salz geschmissen haben, bleibt das Moped stehen, bis es gut geregnet hat. Meine ganze Batteriepflege seit 10 Jahren besteht aus starten und fahren. Wenn du merkst, dass die FJR schwach dreht oder nicht anspringt, helfen die üblichen Maßnahmen. Batterie laden oder Starthilfe. Dann soll es aber auch gut sein. Wenn sich die Probleme wiederholen Batterie wechseln. Macht keinen Spass, wenn man sich auf eine kleine Winterrunde freut und das Moped dann nicht anspringt. So eine Powerbank ist natürlich eine Idee. Kostet aber auch soviel wie eine Batterie.
Gruß Hans



Yamaha FJR1300 RP 13 - Das Grinsen unterm Helm bleibt

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Klado
 Beitrag#8   Betreff: Re: Motorradbatterie durch den Winter bringen
Verfasst: 12.10.2018, 08:07 
Avatar

Beiträge: 126
Registriert:
23.05.2015, 19:29
Ortszeit:
13.12.2018, 21:04
Mit einem Powerpack ist es ja noch nicht getan. Um an die Bakterienanschlüsse zu kommen muss ja auch die Schwarze Verkleidung abgebaut werden, oder einen dementsprechenden Batteriepolanschlussstecker eingebaut werden. :denk:

Wenn bei mir, auch Ganzjahresfachrer, die Bakterie schwächelt wird einmalig nachgeladen. Sollte die weiter nicht bereit sein so zu arbeiten wie sie soll wird getauscht und Ruhe ist. Es gibt nichts ätzenderes als in voller Montur, Helm auf Handschuhe an, am Mopet zu stehen und der Bock springt nicht an :reihern:



Gruss Klaus

*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.


Alle denken nur an sich, nur ich, ich denk an mich.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
flachlanddüse
 Beitrag#9   Betreff: Re: Motorradbatterie durch den Winter bringen
Verfasst: 12.10.2018, 10:02 

Beiträge: 167
Registriert:
16.03.2010, 16:50
Ortszeit:
13.12.2018, 20:04
Moin Jungs,
danke für die vielen Tipps,aber ausser Benno hat bisher keiner auf meine konkrete Frage geantwortet....

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
ManfredA
 Beitrag#10   Betreff: Re: Motorradbatterie durch den Winter bringen
Verfasst: 12.10.2018, 13:17 
Initiator, Admin
Initiator, Admin
Avatar

Beiträge: 8810
Registriert:
31.01.2009, 19:06
Ortszeit:
13.12.2018, 20:04
.... dafür aber gute Tipps gegeben wie du gut, sicher und stressfrei durch den Winter kommst :bg: :yes:



blaue RP11, 177700km, Erstbesitzer, Conti Road Attack 3 GT, 30mm Heckhöherlegung, Zumo550, PMR-Funk, Puig-Scheibe + div. Anbauten, VK - versichert bei unserer :link: FJR-Tourer-Clubversicherung.
viele Grüße von der Mosel, Manfred
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.
:link: 16. Hunsrück Tour 2019

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Motorradbatterie durch den Winter bringen


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: werden nur eingeloggten/berechtigten Usern angezeigt


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

NutzungsbedingungenDatenschutzrichtlinie
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Smilies von www.greensmilies.de und www.en.kolobok.us