FJR-Tourer Deutschland

Facebook
TermineDatenFreigabenGalerieTourenvorschlägeLinksModelleProblemeUmbautenZubehörAltes Forum

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln oder Hinweise zu diesem Forenbereich


:excl: Hier bitte keinen Smalltalk! :excl:



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 274 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 24, 25, 26, 27, 28  Nächste
Autor Nachricht
MarcPoest
 Beitrag#261   Betreff: Re: A123 LiFePo4 Akkus anstatt Batterie 12V/12Ah
Verfasst: 13.01.2018, 12:25 
Avatar

Beiträge: 107
Registriert:
30.09.2010, 04:00
Ortszeit:
16.07.2018, 20:20
Danke werde ich ausprobieren

Marc



„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Tourer
 Beitrag#262   Betreff: Re: A123 LiFePo4 Akkus anstatt Batterie 12V/12Ah
Verfasst: 14.01.2018, 09:38 
Avatar

Beiträge: 67
Registriert:
09.02.2009, 20:02
Ortszeit:
16.07.2018, 19:20
Hallo zusammen,
seit letzes Jahr ist bei meiner auch eine LiFePo drinn und zwar die von Luis für die FJR. Grund war unter anderem der defekt meiner nagelneuen Varta die nur 1 Jahr drinn war. Ich kam nun ja letzes Jahr verletzungsbedingt kaum zu Fahren. Da stehet das Mopped halt lange rum. Nach Überprüfung der Spannung des Boardnetzes nach einiger Zeit wurden nur noch 7 Volt angezeigt. Da war mir bewusst, daß die neue Lipo wohl nun defekt sein müsste...
Nach dem Aufladen dieser war jedoch zu meinem Glück wieder die volle Spannung da.
Mein Verdacht war nun das irgend etwas die Spannung mit der Zeit herunterzog.
Mit einem Zangenampermeter für Gleichstrom konnte ich dann feststellen das es so sein musste. Ich weiss nun nicht mehr genau wieviel Strom da floss (45 oder 4,5mA, wobei mir 45 als zu hoch erscheint).
Es war die Elektronik der MotoBozzo Zusatzscheinwerfer die das verbrauchte. Nach abklemmen dieser scheint nun die Spannung stabil zu bleiben.
Ich weiss nun nicht was ich genau mache. 3 Möglichkeiten: 1:Neue Elektronik, 2:einen Schalter, 3:alles abbauen.
Der Schalter gefällt mir ja schon mal gar nicht.
Jedenfalls bin ich froh das die LiFePo das überlebt hat.



Gruss Tourer
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.

FJR1300 AS

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Klado
 Beitrag#263   Betreff: Re: A123 LiFePo4 Akkus anstatt Batterie 12V/12Ah
Verfasst: 14.01.2018, 10:40 
Avatar

Beiträge: 99
Registriert:
23.05.2015, 20:29
Ortszeit:
16.07.2018, 20:20
//OT on

mach doch ein Relais rein, welches über Zündspannung oder am Standlicht abgreift um einzuschalten.

Dann kann die Bozzo nicht mehr das Akku lehr saugen.

//OT off



Gruss Klaus

*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.


Alle denken nur an sich, nur ich, ich denk an mich.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
fjrmatzi
 Beitrag#264   Betreff: Re: A123 LiFePo4 Akkus anstatt Batterie 12V/12Ah
Verfasst: 14.01.2018, 11:02 

Beiträge: 747
Registriert:
08.02.2009, 21:19
Ortszeit:
16.07.2018, 20:20
Hi,ich kann mir nicht vorstellen das die Zusatzscheinwerfer in ausgeschalteteten Zustand Strom ziehen.Die werden ja über einen Switch geschaltet der vom Lichthupenschalter angesteuert wird,wenn Zündung aus dann fließt da kein Strom mehr.Meiner Meinung nach muß der Fehler woanders liegen.
CIAO Matthias



2001-2009 RP04 Silber 137500 KM
ab 2009 RP13a SBL in Graphite 133000 KM

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Tourer
 Beitrag#265   Betreff: Re: A123 LiFePo4 Akkus anstatt Batterie 12V/12Ah
Verfasst: 14.01.2018, 16:36 
Avatar

Beiträge: 67
Registriert:
09.02.2009, 20:02
Ortszeit:
16.07.2018, 19:20
Ein Leistungsrelais ist ja vorhanden. Die Scheinwerfer ziehen ja auch nichts, sondern das Steuermodul für die Scheinwerfer, warum auch immer. Der Stromverbrauch ist weg wenn der Plusdraht des Steuerungsmoduls abgeklemmt ist. Es ist somit vorstellbar...
Ich hab' das schließlich gemessen und nicht in die Glaskugel geschaut...



Gruss Tourer
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.

FJR1300 AS

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
FJleR1300
 Beitrag#266   Betreff: Re: A123 LiFePo4 Akkus anstatt Batterie 12V/12Ah
Verfasst: 14.01.2018, 19:08 
Avatar

Beiträge: 76
Registriert:
07.02.2015, 12:47
Ortszeit:
16.07.2018, 20:20
Zitat: Tourer
...sondern das Steuermodul für die Scheinwerfer, warum auch immer.

...weil es für seine Funktion Spannung/Strom braucht.
Zitat: Tourer
Der Stromverbrauch ist weg wenn der Plusdraht des Steuerungsmoduls abgeklemmt ist.

Warum hast du die Plusleitung an Dauerplus gelegt und nicht an Zündungsplus?
Dann würde an dieser Stelle ohne Zündung kein Strom fließen können.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Tourer
 Beitrag#267   Betreff: Re: A123 LiFePo4 Akkus anstatt Batterie 12V/12Ah
Verfasst: 14.01.2018, 21:31 
Avatar

Beiträge: 67
Registriert:
09.02.2009, 20:02
Ortszeit:
16.07.2018, 19:20
Zitat:
Warum hast du die Plusleitung an Dauerplus gelegt und nicht an Zündungsplus?
Dann würde an dieser Stelle ohne Zündung kein Strom fließen können.

Gute Frage, aber es hatte ja 8 Jahre problemlos funktioniert. Ich schloss das genau so an wie in der Gebrauchsanleitung.Mal sehen ob ich die noch finde.
Ich werde mir das im Frühjahr nochmals vornehmen und alles zerlegen...



Gruss Tourer
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.

FJR1300 AS

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
FJleR1300
 Beitrag#268   Betreff: Re: A123 LiFePo4 Akkus anstatt Batterie 12V/12Ah
Verfasst: 07.04.2018, 20:18 
Avatar

Beiträge: 76
Registriert:
07.02.2015, 12:47
Ortszeit:
16.07.2018, 20:20
Der erste noch originale Akku aus 2008 in meiner FJR zeigte in der letzten Saison die ersten Schwächen, die sich in z.T. gequälten Anlasserdrehzahlen äußerte.
Für die neue Saison musste also was Neues her. Aufgrund der meist positiven Berichten in diesem Beitrag und auch eigene positive Erfahrungen mit LiFePo4-Zellen in einem anderen Motorrad, habe ich mich entschlossen der Dicken auch einen LiFe-Akku zu spendieren.

Also kurz entschlossen das Gehäuse des Original-Akku leergeräumt und das Akku-Pack, bestehend aus 8Ah-Rundzellen 38120 (Baugleich mit Headway) in das Gehäuse implantiert.
Dann noch einen Deckel drauf, versiegelt und eingebaut.

*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.


Start nach der Wintersaison: Kurz und schmerzfrei :yes:

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
züri
 Beitrag#269   Betreff: Re: A123 LiFePo4 Akkus anstatt Batterie 12V/12Ah
Verfasst: 07.04.2018, 21:05 
Avatar

Beiträge: 87
Registriert:
03.01.2017, 13:54
Ortszeit:
16.07.2018, 20:20
Hallo FJleR1300
wie sieht das preislich aus zur original Batterie und was sind die Vorteile?
10 Jahre sind doch gut was willst du mehr.



Sonnige Grüsse bei jedem Wetter
züri

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Seb
 Beitrag#270   Betreff: Re: A123 LiFePo4 Akkus anstatt Batterie 12V/12Ah
Verfasst: 07.04.2018, 21:55 
Avatar

Beiträge: 76
Registriert:
12.04.2012, 20:34
Ortszeit:
16.07.2018, 19:20
Zitat: FJleR1300
Also kurz entschlossen das Gehäuse des Original-Akku leergeräumt und das Akku-Pack, bestehend aus 8Ah-Rundzellen 38120 (Baugleich mit Headway) in das Gehäuse implantiert.
Dann noch einen Deckel drauf, versiegelt und eingebaut.



Dir ist bewußt das du keine LiFePo Akkus sondern Li-ion deinem Bild zufolge verbaut hast ?
LIi-Ion Akkus haben andere Nenn-, Lade- und Entladeschlußspannungen Nennspannungen : 3,3V/3,7V ; Ladeschlussspannung 3,6V /4,2 V d.H. die Li-Ion Batterie wird nie von der Lima vollgeladen und wenn sie extern voll geladen wird hat sie eine Ladeschlußspannung von 16,8 V was eventuell schon problematisch für die Bordelektronik werden kann ....



Sebastian

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 274 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 24, 25, 26, 27, 28  Nächste

A123 LiFePo4 Akkus anstatt Batterie 12V/12Ah


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: werden nur eingeloggten/berechtigten Usern angezeigt


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

NutzungsbedingungenDatenschutzrichtlinie
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Smilies von www.greensmilies.de und www.en.kolobok.us