FJR-Tourer Deutschland

Facebook
TermineDatenFreigabenGalerieTourenvorschlägeLinksModelleProblemeUmbautenZubehörAltes Forum

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln oder Hinweise zu diesem Forenbereich


:excl: Hier bitte keinen Smalltalk! :excl:



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
Andre69
 Beitrag#1   Betreff: Schuberth C4
Verfasst: 06.10.2017, 16:08 
Avatar

Beiträge: 1597
Registriert:
08.02.2009, 20:56
Ortszeit:
23.05.2018, 08:08
Für die Saison 2018 steht die Anschaffung von 2 neuen Helmen bei uns an.

Der Systemhelm 7 aus München ist nach ausgiebiger Probefahrt bei uns raus. :no:
Nun steht der C4 im Focus.
Die Bewertungen bei Louis sind nicht wirklich hilfreich, da man nur selten erfährt
auf welchen Maschinen der Helm gefahren wurde.
Da die K16 und die FJR vom Windschutz her sich ziemlich ähnlich sind,
würden mich Meinungen von Leuten interessieren die ihn auf der FJR fahren.
Auch wäre interessant wie es mit der Qualität ausschaut.
Hier scheint der C4 nicht wirklich den Ansprüchen einiger Käufer, die in
bei Louis bewertet haben, zu entsprechen. :denk:

Bin gespannt auf Meinungen und Erfahrungen von Leuten die ihn nutzen. :yes:



Ein Tag ohne Motorrad ist ein verlorener Tag
K 1600GT die 2., nun in Blueplanet metallic

Nach oben
 Profil  
 
Seb
 Beitrag#2   Betreff: Re: Schuberth C4
Verfasst: 09.01.2018, 20:04 
Avatar

Beiträge: 75
Registriert:
12.04.2012, 20:34
Ortszeit:
23.05.2018, 08:08
Hallo Andre ,

ich habe den C4 zwar nicht , aber den C3 pro seit September 2016 . Mittlerweile ist die Klapp- und Visiermechanik nicht mehr spielfrei , so das ich das Visier nur noch durch Druck mittig am oberen Rand über die Rasterung vollständig geschloßen bekomme , aber selbst dann schließt das Visier nicht mehr so das es zugfrei dahinter bleibt :con: . War schon mehrmals bei meinem Händler , der meinte das sei normal und alle bei Schuberth reklamierten Helme kammen unverändert zurück . Da nütz auch keine verlängerte Garantie.... :no:
falls es für Dich doch der C4 werden sollte , laß dir von Schuberth garantieren das die ganzen Mechaniken über den gewährten Garantiezeitraum auch spielfrei bleiben . Mein C3 knirscht und knartz mittlerweile bei den derzeitigen Temperaturen das ich mich nach einem anderen Helm umschaue , aber diesmal bestimmt kein Schuberth



Sebastian

Nach oben
 Profil  
 
Andre69
 Beitrag#3   Betreff: Re: Schuberth C4
Verfasst: 09.01.2018, 20:57 
Avatar

Beiträge: 1597
Registriert:
08.02.2009, 20:56
Ortszeit:
23.05.2018, 08:08
Hallo Sebastian,

meine eigenen Erfahrungen mit dem C3 ( ohne Pro ), den ich mal
als Leihhelm auf Mallorca hatte, waren auch nicht positiv.
Hatte innerhalb einer Woche 3 verschiedene C 3, die alle neuwertig
waren, aber ein dicht schließendes Visier hatte keiner der Helme.
Das aber nur am Rande.

Der C4 hatte mir optisch wirklich zugesagt und das optional erhältliche
Kommunikationssystem, was bei mir und meiner Frau obligatorisch ist,
hat auch meinen Vorstellungen entsprochen.
Entgegen dem Systemhelm 7 von BMW, den ich im August letzten Jahres
ausgibig zur Probe gefahren hatte, ist das Kommunikationssystem beim
C4 ja wenigstens lieferbar.
Offensichtlich scheint aber der C 4 nicht viele Nutzer zu haben denn
die Rückmeldung hier war bisher = 0 und auch bei den Jungs im
Nachbarforum waren die Rückmeldungen überschaubar.
Also habe ich mich Ende Oktober letzten Jahres auf gemacht und bin zu
Louis um mir selbst bei einer Probefahrt ein Bild zu machen.

Nun ja, ich nehme das Ergebnis mal vorweg.
Der C4 passt nicht wirklich auf meinen Kopf.
Zur Probefahrt ist es dann erst garnicht gekommen.

Optisch finde ich ihn nach wie vor ansprechend.
Die ,,Tast-Bedienung" der Lüftungsverstellung am Kinnteil
ist durchdacht.
Das Innenpolster macht einen wertigen Eindruck und auch sonst
konnte ich im ,,Trockentest" nichts finden was auf Mängel in der
Verarbeitung hinweist.
Einige Detaillösungen, die sicher subjektiv sind, konnten mich
aber nicht überzeugen.

Zum einen finde ich die Bedienung der integrierten Sonnenblende
einfach nur billig.
Genau wie beim Systemhelm 7 von BMW muss die Blende über den
Schieber, mit dem sie geschlossen wird, auch wieder geöffnet werden.
Im Ernstfall kostet das für mich viel zu viel kostbare Zeit bis ich klar
sehen kann.
Das kann mein fast 6 Jahre alter N104 deutlich besser.
Da reicht ein kurzer Druck / Stoß gegen eine Taste an der linken Helmseite,
die man intuitiv erreicht, und im Bruchteil einer Sekunde ist die Sonnenbelnde
weg und es besteht klare Sicht.

Weiterhin bin ich vom N104 die Einhandbedienung des Kinnteils gewohnt.
Beim C4 kann man zwar theoretisch die Verriegelung des Kinnteil auch mit
einer Hand bedienen, in der Praxis braucht man aber zwei Hände um das
Kinnteil beim öffnen oder schließen nicht zu verkanten.

Mehr ist mir in der kurzen Zeit nicht aufgefallen.
Allerdings sind bei 649€ Kaufpreis schon diese zwei Punkte, zwei Punkte zu viel.
Am Ende war ich dann nicht wirklich traurig das der C4
nicht mit meinem Schädel harmoniert.

Da ich nun einmal bei Louis war und nicht unverrichteter Dinge gehen wollte,
habe ich mir noch den Shoei Neotec genauer angesehen und ihn dann auch
zur Probe gefahren.
Ein wirklich sehr gut gemachter Helm, allerdings auch wieder das Manko
bei der Sonnenblende.
Preislich liegt er ja im Rahmen des BMW-Sytemhelms, was grundsätzlich
gepasst hätte.
Leider ist das Kom-System beim Neotec nicht kompatibel mit den Helmgrößen
S und XS, welche für meine Frau passend sind.
Damit war der Neotec dann aus dem Rennen.

Abschließend habe ich dann, mehr oder weniger schon frustriert, den aktuellen
Nolan N104 Absolute zur Probe gefahren.
Danach war die Entscheidung gefallen.
Für meinen Geschmack und für meinen Kopf bietet Nolan mit diesem Helm
und der B5 Kommunikationsanlage das beste und stimmigste Gesamtpaket.
Die einzigen beiden Kritikpunkte die ich am alten N104 hatte, hat Nolan
mit dem aktuellen N104 Absolute ausgeräumt.
Gegenüber meinem alten N104 ist der Neue deutlich leiser und sogar um Welten
leiser als der Systemhelm 7 von BMW.
Weitere angenehme Neuerung ist die nun stabilere Rastung am Visier,
welches bei meinem Alten spätestens ab 120 Km/h von allein zu geklappt ist.
Das Visier am Neuen bleibt auch bei höheren Geschwindigkeiten in der gewünschten
Position offen.

Am Ende der Aktion wurden dann 2 Stück N104 Absolute gekauft, damit hat sich das
Thema Helm nun für die nächsten Jahre wieder erledigt.
Die beiden B5 Kommunikationsanlagen konnte ich zu dem Zeitpunkt leider nicht
bekommen, da sie vergriffen waren.
Zwischenzeitlich sind sie aber auch da und funktionieren bestens. :yes:


Gruß André



Ein Tag ohne Motorrad ist ein verlorener Tag
K 1600GT die 2., nun in Blueplanet metallic

Nach oben
 Profil  
 
fjrmatzi
 Beitrag#4   Betreff: Re: Schuberth C4
Verfasst: 09.01.2018, 23:07 

Beiträge: 716
Registriert:
08.02.2009, 21:19
Ortszeit:
23.05.2018, 09:08
Hi,ich bin vor 4 Jahren auf einen Klapphelm umgestiegen,vorher Shoei XR1100.
Wichtig war für mich natürlich die Passgenauigkeit und das Gewicht.Ich möchte auf gar keinem Fall mehr als 1500gr aufm Kopf haben.Damit fielen Shoei,Schubert und Nolan schon mal raus.Dann kam HJC mit dem RPHA MAX EVO,nur 20gr schwerer und die Passform ist für meinen Kopf perfekt.Nach ca.50000KM habe ich die Visierrastung und die Wangenpolster getauscht da sie verschlissen waren,denke mal,das das ok ist.Sonst ist der Helm noch ok,hat jetzt ca.75000 hinter sich.Von HJC kommt jetzt der Nachfolge(PHA 90)der natürlich ein paar Verbesserungen hat,würde mich reizen.Für jemanden der der nicht unbedingt 500-700€ ausgeben will kann ich den MAX EVO nur empfehlen und momentan rediziert zu bekommen.
Wenn ich mir von den Kumpels die Schubert Helme ansehe dann muß ich sagen war die wahl nicht die schlechteste.
CIAO Matthias



2001-2009 RP04 Silber 137500 KM
ab 2009 RP13a SBL in Graphite 127000 KM

Nach oben
 Profil  
 
Andre69
 Beitrag#5   Betreff: Re: Schuberth C4
Verfasst: 10.01.2018, 14:31 
Avatar

Beiträge: 1597
Registriert:
08.02.2009, 20:56
Ortszeit:
23.05.2018, 08:08
Moin Matthias,

max. 1500 g ist schon eine Ansage für einen Klapphelm.
Da wird das Angebot schon mächtig dünn und man muss dann zur
verbleibenden Auswahl schon den passenden Kopf mit bringen.
Mehr als Größe L sollte man sich da dann nicht aufsetzen müssen um
wenigstens bei der ( wenn angeboten ) kleinsten möglichen Helmschale
zu bleiben.
Grundsätzlich finde ich das reine Gewicht aber als nicht ganz so wichtig.
So lange wie der Helm gut angeströmt wird und ruhig liegt, machen 100 g
mehr oder weniger nichts aus.
Passt dagegen der Helm nicht zu Fahrergröße, Fahrzeug und Anströmung,
pendelt er im Fahrtwind.
Dann wird auch der noch so leichte Helm schnell zur Belastung.
Daher ist für mich eine Probefahrt mit der eigenen Maschine ein absolutes
Muss beim Helm-Kauf.

Mein alter N104 hat laut Kenzeichnung 1640 g auf die Waage gebracht.
Wohlgemerkt in Größe M und somit der kleineren der beiden möglichen
Helmschalen.
Auf der FJR und auch all die Jahre auf der K16 liegt er super im Fahrtwind.

Der aktuelle N104 Absolute bring mit der kleinen Helmschale laut Kennzeichnung
glatte 1600 g auf die Waage.
Bei ihm musste ich zu Größe L greifen da das Polster zur besseren Geräuschdämmung
gegenüber meinem Alten etwas fülliger ausfällt.
Zum Glück geht die kleine Helmschale beim N104 bis Größe L.
Auch der passt zu meiner Maschine in Kombination mit meiner Körpergröße perfekt.

Beim Systemhelm 7 von BMW, der bekanntlich ja aus Carbon ist, wären es laut
Kennzeichnung 1690 g gewesen.
Allerdings bezieht sich das bei diesem Helm auf die Größere der beiden Helmschalen.
Da auf Grund der Passform mir dort weder M noch L gepasst hätte und selbst XL noch
zu klein war, hätte ich notgedrungen zu XXL greifen müssen. :ninja:
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.


*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.


Dieser Proband fing bei mir bei höheren Geschwindigkeiten an zu pendeln und
zu vibrieren.
Verstellungen des Windschildes brachten nur kurze Abhilfe, dann fing der Zirkus
wieder an.
Bis V-max. habe ich mich damit nicht mehr getraut, da ich schon weit davor
nur noch verschwommene Bilder gesehen habe.
Abgesehen von den ganzen Unzulänglichkeiten die mir bei der Probefahrt mit diesem Helm
aufgefallen sind, habe ich mich mit diesem Riesen-Trum auf dem Kopf auch nicht wohl
gefühlt. :con:



Ein Tag ohne Motorrad ist ein verlorener Tag
K 1600GT die 2., nun in Blueplanet metallic

Nach oben
 Profil  
 
fjrmatzi
 Beitrag#6   Betreff: Re: Schuberth C4
Verfasst: 10.01.2018, 20:59 

Beiträge: 716
Registriert:
08.02.2009, 21:19
Ortszeit:
23.05.2018, 09:08
Hi,da Gewicht kommt erst dann zum tragen wenn man mal ungeplant vom Moped absteigt,dann werden aus ein paar Gramm schnell ein paar Kilogramm die an der Wirbelsäule zerren.Und wie wir alle wissen ist das nicht grad die stabielste Konstruktion.
Deswegen bin ich heilfroh das der HJC auf meine Birne passt?Wäre das nicht der fall hätte ich jetzt einen Integralhelm.
CIAO Matthias



2001-2009 RP04 Silber 137500 KM
ab 2009 RP13a SBL in Graphite 127000 KM

Nach oben
 Profil  
 
Toketa
 Beitrag#7   Betreff: Re: Schuberth C4
Verfasst: 14.01.2018, 14:06 
Avatar

Beiträge: 68
Registriert:
22.04.2009, 20:56
Ortszeit:
23.05.2018, 09:08
Hi,
ich habe im Frühjahr 2017 eine kleine Testfahrt gemacht. Schuberth C3pro und C4 habe ich bei Polo Bonn ausgeliehen und bin dann über den Bonner Verteiler über die A595 zum Kölner Verteiler und zurück, ca. 2x 20 km, Tempo 120 - 150 kmh.
Auf dem Hinweg mit Scheibe unten und zurück mit Scheibe oben (FJR RP13).
Mein Fazit: Der C4 ist wesentlich lauter als der C3pro. Und er ist im Nacken kälter.
Erklärung des Polo-Mannes: Der C4 ist ja auch ein Sporthelm!
Dass der am Hinterkopf weiter ausgeschnitten sein muss, kann ich noch nachvollziehen. Aber warum muss der lauter sein?
Als letztes habe ich die strecke mit meinem Shoei Neotec gefahren und meine Reihenfolge ist: C3pro - Neotec - C4



Schöne Grüße aus Troisdorf
Bernhard

Jeder ist seines Glückes Schmied - Aber nicht jeder ist ein guter Schmied

Nach oben
 Profil  
 
Biker64
 Beitrag#8   Betreff: Re: Schuberth C4
Verfasst: 05.02.2018, 13:53 
Avatar

Beiträge: 1128
Registriert:
10.02.2009, 00:27
Ortszeit:
23.05.2018, 08:08
Andre,
welchen genau - den N104 absolute classic oder Speziale ?

Gruß
Steffen



RP11 06/2008-06/2016
RP23 in farbenfrohem Schwarz ab 06/2016
Zumo 390LM

Nach oben
 Profil  
 
Andre69
 Beitrag#9   Betreff: Re: Schuberth C4
Verfasst: 05.02.2018, 16:18 
Avatar

Beiträge: 1597
Registriert:
08.02.2009, 20:56
Ortszeit:
23.05.2018, 08:08
Hi Steffen,

es ist bei uns die classic-Ausführung des N104 Absolute.
:link: Klick mich ich bin ein Link



Ein Tag ohne Motorrad ist ein verlorener Tag
K 1600GT die 2., nun in Blueplanet metallic

Nach oben
 Profil  
 
Biker64
 Beitrag#10   Betreff: Re: Schuberth C4
Verfasst: 06.02.2018, 08:50 
Avatar

Beiträge: 1128
Registriert:
10.02.2009, 00:27
Ortszeit:
23.05.2018, 08:08
Danke, Andre.
Soll ein neuer Helm für Ilona werden.
Mal sehen, wenn es etwas wärmer ist, werden wir mal eine Tour zu Polo zwecks Testfahrt machen.

Gruß
Steffen



RP11 06/2008-06/2016
RP23 in farbenfrohem Schwarz ab 06/2016
Zumo 390LM

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Schuberth C4


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: werden nur eingeloggten/berechtigten Usern angezeigt


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

NutzungsbedingungenDatenschutzrichtlinie
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Smilies von www.greensmilies.de und www.en.kolobok.us