FJR-Tourer Deutschland

Facebook
weitere Themen auf unserer Webseite:TermineDatenFreigabenGalerieTourenvorschlägeLinksModelleProblemeUmbautenZubehörAltes Forum

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln oder Hinweise zu diesem Forenbereich


:excl: Hier bitte keinen Smalltalk! :excl:



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
Michael1
 Beitrag#1   Betreff: Schuberth C3 Pro - Missgeschick
Verfasst: 30.03.2018, 15:31 
Stammi-Moderator

Beiträge: 1042
Registriert:
09.02.2009, 08:39
Ortszeit:
20.02.2019, 21:28
Hallo :comm: ,

habe heute die erste Ausfahrt dieses Jahr gemacht und habe richtig Freude dabei gehabt, bis auf ein kleines Missgeschick wie ich erst dachte.

Mir ist mein nagelneuer C3 Pro vom Fahrersitz der GS gerutscht und auf den Betonboden der Garage gefallen.
Ich hatte mit einer Macke im Lack gerechnet, als ich den Helm aufgehoben habe, hat mich fast der Schlag getroffen.

Der Helm hat eine ca. 3cm langen Riss im Lack und wie es aussieht ist der Riss auch in der Plastikschale.

Mein 6 Jahre alter Caberg Sintesi hat schon mehrere Hinfaller hinter sich, außer 2 kleinen Macken im Lack hat er die unsachgemäße Behandlung aber gut überstanden.

O.K. ich bin ja selber Schuld, aber was ich mich jetzt frage, was passiert bei einem Unfall, wo ja dann andere Kräfte auf den Helm wirken. Ist man da dann mit Schuberth gut geschützt????

Morgen werde ich mal bei Louis vorbei fahren um zu hören, was jetzt zu tun ist. Ich befürchte fast einen Totalschaden.

Euch allen schöne Ostern

Gruss

Michael



RP08 58800KM, Sitzbank vom Sattler für meine Bedürfnisse,Heckhöherlegung 30mm, verstellbare Fussrastenanlage für Fahrer von 03/2007 - 04/2017 ab 10/2017 BMW R1200GS Exclusive 7900KM

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
rein3105
 Beitrag#2   Betreff: Re: Schuberth C3 Pro - Missgeschick
Verfasst: 30.03.2018, 15:39 

Beiträge: 49
Registriert:
10.02.2016, 17:40
Ortszeit:
20.02.2019, 21:28
Hallo Michael,

ich habe mir letztes Jahr den gleichen Helm bei Tante Louise gekauft.Das schafft allerdings kein Vertrauen in das Teil.Ich denke aber das Louis doch bestimmt die Sache kundenfreundlich regeln sollte und das Teil bei Schuberth reklamiert.
Wie du schon angemerkt hast sollte der Helm ganz andere Kräfte aushalten können. Ich hoffe Louis regelt die Sache zu deiner zufriedenheit.

Gruss und frohe Ostern

Reinhard

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
fjrmatzi
 Beitrag#3   Betreff: Re: Schuberth C3 Pro - Missgeschick
Verfasst: 30.03.2018, 16:11 

Beiträge: 816
Registriert:
08.02.2009, 20:19
Ortszeit:
20.02.2019, 21:28
Hi,denke mal das das mit Garantie nichts wird,schließlich kann Louis umd Schubert nichts dafür das die der Helm rumtergefallen ist.
Die Schuberthelme bekleckern sich in fast allen Helmtests nicht gerade mit Ruhm was die Schlagdämpfungswerte angehen,aber ein runterfallen aus knapp einem Meter höhe sollten sie schon abkönnen.Das da evtl.ein geöffnetes Visier kaputt geht,kann passieren aber die Helmschale sollte das nach meinem Verständniss wegstecken.
Hoffe trotzdem für dich das da was geregelt wird.
CIAO Matthias



2001-2009 RP04 Silber 137500 KM
ab 2009 RP13a Graphite 143000 KM
SBL,DRS3,Stahlfex,E.Schwarz Schwinge und Umlenkungsumbau,Top Block Crashpad,TTR 550 mit TT Halterung,Nebelscheinwerfer,TFL,weiße Blinker vorne.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
traveler11
 Beitrag#4   Betreff: Re: Schuberth C3 Pro - Missgeschick
Verfasst: 30.03.2018, 16:48 

Beiträge: 23
Registriert:
01.03.2014, 18:17
Ortszeit:
20.02.2019, 22:28
Hallo Michael1,
ich würde zunächst mal mit Schuberth direkt Kontakt aufnehmen und das Problem schildern. Einem Freund von mir ist ähnliches mit ne'm Schuberth passiert: Helm eingeschickt, neue Außenschale erhalten und gut war's.
Ich meine er hat einen Versandkostenanteil tragen müssen, der Rest war Kulanz. Der Helm war allerdings noch recht neu. Schuberth regelt eigentlich solche Angelegenheiten ziemlich kulant. Selbst eine kleine Kostenbeteiligung wäre sicher zu verschmerzen :denk:
Schließlich wollen die ja auch nicht das du nächstes mal einen SHOEI o.ä. kaufst ;-)

Viel Glück und schöne Ostern
Gruß aus OWL
Klaus

P.S.: Berichte doch mal, falls du mit Schuberth Kontakt hattest, ich hab nämlich auch einen :-)

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Andre69
 Beitrag#5   Betreff: Re: Schuberth C3 Pro - Missgeschick
Verfasst: 30.03.2018, 16:53 
Avatar

Beiträge: 1701
Registriert:
08.02.2009, 19:56
Ortszeit:
20.02.2019, 21:28
Hallo Michael,

den Helm kannst du getrost entsorgen.
Schuberth wird sich der Sache nicht annehmen, ich denke nicht mal auf Kulanz.
Warum sollten sie auch ?
Das Innenleben in eine neue Schale zu basteln wird sicher keiner bei Schuberth
machen.
Visiere, Polster und alles was Verschleißteile sind ok, aber Helm und Einsatz
sind sicher nicht für einen Austausch vorgesehen.
Für Schuberth hat der Helm seinen Job erfüllt, auch wenn dein Kopf gerade
nicht drin war.
Schlagtest hin oder her, jeder Aufprall auf ein festes Hinderniss ist ein
Einzelfall, der nicht wirklich etwas mit den festgelegten Normen zu tun hat.
Reicht ja schon ein kleiner Kiesel auf dem Boden und schon passen die
Testnormen hinten und vorne nicht mehr.

Es ist zwar ärgerlich, aber sei froh das der Schaden offensichtlich ist.
Was nützt es wenn bei einem Helm eines anderen Herstellers solch ein Absturz
ohne sichtbare Folgen bleibt, die Schutzwirkung im wirklichen Ernstfall aber
trotz dem nicht mehr gegeben ist.

Halte uns mal auf dem Laufenden was dein Besuch bei Louis bringt und was
eventuell Schuberth dazu sagt.



Ein Tag ohne Motorrad ist ein verlorener Tag
K 1600GT die 2., nun in Blueplanet metallic

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Michael1
 Beitrag#6   Betreff: Re: Schuberth C3 Pro - Missgeschick
Verfasst: 30.03.2018, 18:21 
Stammi-Moderator

Beiträge: 1042
Registriert:
09.02.2009, 08:39
Ortszeit:
20.02.2019, 21:28
Danke für Eure Meldungen.

Ich befürchte auch, dass hier keine Kulanz zu erwarten ist.

Andre sieht es ja wie ich auch. Warum sollten Sie auch.

Allerdings ist eines sicher der neue Helm wird kein Schuberth mehr. Ich bin der Meinung ein Sturz aus der Höhe sollte der Helm vertragen. Lackschaden ja, aber Riss in der Hülle geht meiner Meinung nach überhaupt nicht.

Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

Gruss

Michael



RP08 58800KM, Sitzbank vom Sattler für meine Bedürfnisse,Heckhöherlegung 30mm, verstellbare Fussrastenanlage für Fahrer von 03/2007 - 04/2017 ab 10/2017 BMW R1200GS Exclusive 7900KM

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
FJRHarry
 Beitrag#7   Betreff: Re: Schuberth C3 Pro - Missgeschick
Verfasst: 30.03.2018, 18:34 

Beiträge: 619
Registriert:
27.08.2016, 17:35
Ortszeit:
20.02.2019, 21:28
Ob das mit ein anderer Helm anders ausgegangen war ist nicht zu sagen, aber ich kann verstehen das das Vertrauen weg ist.
Ich würde in einem solchen Fall auch nach einem anderer Hersteller umsehen.



________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Entschuldige bitte mein Deutsch, bin Holländer ;-)
(der jetzt ein RP23 AS fährt, das nach einem RP04, einem RP13 und einem RP23A)

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
züri
 Beitrag#8   Betreff: Re: Schuberth C3 Pro - Missgeschick
Verfasst: 30.03.2018, 18:39 
Avatar

Beiträge: 125
Registriert:
03.01.2017, 12:54
Ortszeit:
20.02.2019, 21:28
Zitat: Michael1
Andre sieht es ja wie ich auch. Warum sollten Sie auch.


Genau aus diesem Grund sollten sie, ein Sturz aus dieser höhe muss ein Helm aushalten ob dies einer Prüfnorm entspricht oder nicht.

Es gibt Mofa Helme für 70 -100 Euro die täglich mehrmals aus dieser Höhe zu Boden fallen und nicht kaput gehen.

Da sollte von so einem renomierten Hersteller schon etwas zu erwarten sein.

Da bin ich gespannt auf die Antwort von Schuberth



Sonnige Grüsse bei jedem Wetter
züri

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Andre69
 Beitrag#9   Betreff: Re: Schuberth C3 Pro - Missgeschick
Verfasst: 30.03.2018, 19:18 
Avatar

Beiträge: 1701
Registriert:
08.02.2009, 19:56
Ortszeit:
20.02.2019, 21:28
Hmm, ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte ihr seid auf dem Holzweg.

Der Helm absorbiert Energie, das ist sein Job.
Wie er das macht und wie der Hersteller das vorgesehen hat, kann dem Nutzer egal sein.
Wenn dabei die Außenschale zum Teufel geht, weil es so vorgesehen ist, dann ist das so.
Ob das nun bei einem Aufprall aus 1m Höhe ist oder bei einem Sturz mit Geschwindigkeit X,
ist dabei eher belanglos.
Machen wir uns nichts vor.
Bei einem Aufprall auf ein festes Hindernis reichen schon eher geringe Geschwindigkeiten
und der Kopf ist auch mit Helm nur noch Matsch.
Ich denke die Energie die der Helm aus ,,nur" 1m Höher beim Aufprall ausgesetzt ist
wird hier unterschätzt.
Der Vergleich mit Rollerhelmen die das öfter durchmachen und keine sichtbaren
Schäden davon tragen hinkt gewaltig.
Mit einem Helm der schon mal, egal aus welcher Höhe, auf einem massiven Boden
aufgeschlagen ist, würde ich keinen Meter mehr fahren wollen.
In die Struktur der Helmschale kann man nur mit technischen Mitteln schauen, somit
kann keiner mit dem bloßen Auge beurteilen ob der augenscheinlich unversehrte Helm
nach einem Aufprall in seiner Struktur geschädigt ist oder nicht.
Daher wäre mir persönlich ein offensichtlich sichtbarer Schaden wie er nun
am C3 von Michael zu sehen ist, um einiges lieber als eine trügerische Sicherheit.

Ich bin mir ziemlich sicher das Schuberth ausreichend eigne Tests mit
allen nur erdenklichen Messwerten vorliegen hat.
Die Antwort wird sein, und ich würde sie auch glauben, der Helm hat genau das
gemacht was er soll und der Riss in der Helmschale ist durchaus normal.



Ein Tag ohne Motorrad ist ein verlorener Tag
K 1600GT die 2., nun in Blueplanet metallic

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
züri
 Beitrag#10   Betreff: Re: Schuberth C3 Pro - Missgeschick
Verfasst: 30.03.2018, 19:40 
Avatar

Beiträge: 125
Registriert:
03.01.2017, 12:54
Ortszeit:
20.02.2019, 21:28
Zitat: Andre69
Bei einem Aufprall auf ein festes Hindernis reichen schon eher geringe Geschwindigkeitenund der Kopf ist auch mit Helm nur noch Matsch.Ich denke die Energie die der Helm aus ,,nur" 1m Höher beim Aufprall ausgesetzt istwird hier unterschätzt.Der Vergleich mit Rollerhelmen die das öfter durchmachen und keine sichtbarenSchäden davon tragen hinkt gewaltig.Mit einem Helm der schon mal, egal aus welcher Höhe, auf einem massiven Bodenaufgeschlagen ist, würde ich keinen Meter mehr fahren wollen. In die Struktur der Helmschale kann man nur mit technischen Mitteln schauen, somitkann keiner mit dem bloßen Auge beurteilen ob der augenscheinlich unversehrte Helmnach einem Aufprall in seiner Struktur geschädigt ist oder nicht.Daher wäre mir persönlich ein offensichtlich sichtbarer Schaden wie er nun


Da bin ich mit dir absolut einig, der riss in der Helmschale kann absolut zur Absorbierung des Aufschlags zum Kopf eine nützliche Wirkung haben.
Der offensichtliche schaden wird dich daran erinnern den Helm nicht mer zu benutzen.
Wollte mit meiner Aussage nicht die Qualität der billig Helme anpreisen, eine Strickmütze kannst du aus 100m fallen lassen geht nicht kaput, bietet aber auch keinen Schutz.



Sonnige Grüsse bei jedem Wetter
züri

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Schuberth C3 Pro - Missgeschick


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: werden nur eingeloggten/berechtigten Usern angezeigt


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

NutzungsbedingungenDatenschutzrichtlinie
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Smilies von www.greensmilies.de und www.en.kolobok.us