FJR-Tourer Deutschland

Facebook
TermineDatenFreigabenGalerieTourenvorschlägeLinksModelleProblemeUmbautenZubehörAltes Forum

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln oder Hinweise zu diesem Forenbereich


:excl: Hier bitte keinen Smalltalk! :excl:



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 90 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9
Autor Nachricht
Klado
 Beitrag#81   Betreff: Re: Aktuelle Infos zum Thema Reifenfreigaben / Reifenbindung
Verfasst: 03.06.2020, 16:10 
Avatar

Beiträge: 381
Registriert:
23.05.2015, 20:29
Ortszeit:
24.06.2021, 22:27
Aber bei dir fehlt der Hinweis das die Reifen ab Herstellerdatum > 01.2020 sein müssen um bei einer RP 04 "ohne expliciete Reifenfreigabe" aufgezogen werden dürfen.

Letztendlich habe ich das auch schon mehrmals geschrieben.
Man bräuchte so vieles nicht hier Fragen, denn die allermeisten Fragen sind schon beantwortet "irgendwo".



Gruss Klaus

*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.


Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
stefandreier
 Beitrag#82   Betreff: Re: Aktuelle Infos zum Thema Reifenfreigaben / Reifenbindung
Verfasst: 04.06.2020, 00:05 

Beiträge: 56
Registriert:
11.04.2012, 20:50
Ortszeit:
24.06.2021, 22:27
Vielen Dank für die ganzen schnellen Antworten!!

Die Lage scheint ja recht eindeutig, Michelin Road 5 GT geht auf die RP04 solange der Reifen in 2020 hergestellt wurde.

In dem Zusammenhang verstehe ich dann aber folgendes aus dem ADAC Link Seite 7 nicht:

Der Hinweis „REIFENFABRIKATSBINDUNG GEM. BETRIEBSERLAUBNIS BEACHTEN“
deutet darauf hin, dass nicht jeder Reifen montiert werden darf, der den Dimensionsbezeichnungen in den Feldern 15.1. und 15.2. entspricht.

Zitat: moetho
Zitat: stefandreier
Hallo :musk:

ich habe eine Frage bzgl. dem Michelin Road 5 GT.

Kann ich den auf meiner RP04 Baujahr 2001 fahren?
In meiner Zulassungsbescheinigung Teil 1 steht "Reifenfabrikatsbindung gem. Betriebserlaubnis beachten".

Ein Händler sagt mir ich kann nur Reifen mit Freigabe fahren, sprich den 5 GT nicht da es keine Freigabe gibt.
Ich soll auf den 4 GT ausweichen, da es hier eine Freigabe von vor ein paar Jahren gibt.

Der zweite Händler sagt, da ich keinen Reifen eingetragen habe sondern nur gem. Betriebserlaubnis usw.,
darf ich alle Reifen mit der Größe wie im Schein eingetragen, fahren.
Hier wäre der 5 GT ok.

Was ist jetzt hier richtig?? :zech: :zech: :frage:

Danke,
Stefan


Motorräder mit einer Europäischen Typgenehmigung unterliegen keiner Fabrikatsbindung mehr. Speed- und Gewichtsindex müssen passen, wie natürlich auch die Reifengrößen und die Reifen müssen eine E Kennzeichnung tragen.

Siehe auch: https://www.adac.de/-/media/pdf/motorra ... raeder.pdf

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
dokle
 Beitrag#83   Betreff: Re: Aktuelle Infos zum Thema Reifenfreigaben / Reifenbindung
Verfasst: 14.06.2020, 23:05 

Beiträge: 44
Registriert:
06.05.2020, 00:50
Ortszeit:
24.06.2021, 22:27
Im Anhang mal meine Erkenntnisse vom TÜV Nord dazu.

Jetzt stellt sich mir - aufgrund des aktuellen Bedarfs an neuen Puschen - folgende Frage;

Bsp. Hinterrad:
Michelin Road 5 GT: 180/55 ZR17 73(W)
Michelin Pilot Road 5: 180/55 ZR17 TL (73W)

Beide Reifen haben die gleiche Größe, den gleichen Geschwindigkeits- und Tragfähigkeitsindex.

Für den Road 5 GT gibts wohl ne Freigabe für die RP13, für den Pilot Road nicht.

Demnach dürfte ich Beide fahren, warum also den GT? (unabhängig davon das Michelin den scheinbar auf der FJR getestet hat).


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Die gummierte Seite gehört nach unten - die lackierte Seite nach oben und wenn Du das rechte Handgelenk drehst, bewegt sich die Landschaft schneller.

*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
moetho
 Beitrag#84   Betreff: Re: Aktuelle Infos zum Thema Reifenfreigaben / Reifenbindung
Verfasst: 14.06.2020, 23:52 
Avatar

Beiträge: 1851
Registriert:
16.05.2009, 11:10
Ortszeit:
24.06.2021, 22:27
So weit ich weiß hat der GT eine für schwere Motorräder optimierte steifere Karkasse.



Gruß Thomas
Suzuki V-Strom 650 XT
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.
:link: Pro Asyl

Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
dokle
 Beitrag#85   Betreff: Re: Aktuelle Infos zum Thema Reifenfreigaben / Reifenbindung
Verfasst: 15.06.2020, 01:50 

Beiträge: 44
Registriert:
06.05.2020, 00:50
Ortszeit:
24.06.2021, 22:27
Ja, das mag ja sein, aber beide Reifen sind identisch mit Index 73 -> also 365kg Tragfähigkeit angegeben.

Wenn der Hersteller das da drauf schreibt, muss er sich ja auch dran halten.
Ein Schelm wer böses dabei denkt. :bg:

Ich würde auch dazu tendieren den GT zu nehmen, da Reifenfreigabe vom Reifenhersteller vorhanden, aber interessant finde ich das schon.



Die gummierte Seite gehört nach unten - die lackierte Seite nach oben und wenn Du das rechte Handgelenk drehst, bewegt sich die Landschaft schneller.

*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
ManfredA
 Beitrag#86   Betreff: Re: Aktuelle Infos zum Thema Reifenfreigaben / Reifenbindung
Verfasst: 15.06.2020, 07:13 
Initiator, Admin
Initiator, Admin
Avatar

Beiträge: 11006
Registriert:
31.01.2009, 20:06
Ortszeit:
24.06.2021, 22:27
Ich weiß ja aus der Erfahrung anderer Michelin Reifen Generationen -- und ich bin schon sehr viele Michelin Reifen gefahren-- :holy: , dass die GT-Ausführung verschleißfester waren und mehr Laufleistung geboten haben.
Vom Traglastindex her kannst du beide Reifen fahren. Optimal ist meines Erachtens dann der Reifen, für den es eine Freigabe gibt.
Ob die nun explizit für dein FJR- Modell vorliegt, ist für Reifen mit Produktionsdatum ab KW 01/2020 ! zweitrangig.

Der Unterschied zwischen RP11 und RP28 ist für den Hinterradreifen meines Erachtens unerheblich.... .
Dennoch achte ich selbst sehr darauf, dass der Reifen eine UBB für meine RP11 hat. Damit bin ich auf der absolut sicheren Seite.
Zudem mische ich persönlich nicht bei der Bereifung. Also wenn Michelin Road 5, dann vorne und hinten.
Aber da gibt es in den diversen Reifen -Threads und im allgemeinen Reifenthread durchaus andere Ansichten. Einfach mal dort lesen und diesbezüglich dort diskutieren.



blaue RP11, 194600km, Erstbesitzer, Conti Road Attack 3 GT, 30mm Heckhöherlegung, Zumo550, PMR-Funk, Puig-Scheibe + div. Anbauten, VK - versichert bei unserer :link: FJR-Tourer Club-Versicherung.
viele Grüße von der Mosel, Manfred :link: 17. Hunsrück Tour 2021
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
karrenhannes
 Beitrag#87   Betreff: Re: Aktuelle Infos zum Thema Reifenfreigaben / Reifenbindung
Verfasst: 15.06.2020, 07:49 
Avatar

Beiträge: 1430
Registriert:
14.08.2010, 20:10
Ortszeit:
24.06.2021, 22:27
Hallo.
Was mich stört ist das mit dem Produktionsdatum ab 2020 :denk:
Ich glaube dass da jemand was falsch interpretiert hat. Weil das für uns nicht zutrifft.
Nicht relevant ist.
Der Rest steht hier schon lange.
Die neue Regelung wegen Eintragungen von Reifenänderungen betrifft uns auch nicht.
Wir müssen bei den Größen bleiben. Lastindex muss gleich sein und Geschwindigkeitsindex darf nicht weniger sein.

Hier wird viel persönliche Meinung und persönliche Empfehlungen kund getan.
Nur sind mal Empfehlungen keine Gesetze.

Tipp oder meine Empfehlung. Unbedenklichkeitsbescheinigung.!
Wenn ein Reifen-Hersteller sein Produkt testet und dies für "Unbedenklich" erklärt, dann ist das sicherlich hilfreich für eine Reifenwahl.
Es wird bestimmt einen Grund haben warum es für manche Reifenkombinationen keine Unbedenklichkeitsbescheinigung gibt.
Was für jeden einzelnen nun Unbedenklich ist, entscheidet jeder für sich selbst.

Die gesetzliche Vorgabe steht im Fz-Schein. Wird davon abgewichen muss geprüft werden. Diese Prüfung wird eingetragen und berichtigt.

Es gibt Mopeds die haben vorne 3.00-18 …. die metrische Größe dazu wäre 110/80-18. Wenn 300-18 im Schein steht muss diese auch gefahren werden.
Die 110/80-18 müsste geprüft werden. Dies wurde früher durch den Hersteller genehmigt und auch für unbedenklich erklärt.
Und dafür gibt's das Datum der Produktion ab 2020. Es gibt da noch mehr Daten in dieser Verbindung. Was für uns jedoch nicht von Belange ist.
Weil es uns nicht betrifft.
Anderes Beispiel.... VFR750 hinterradfelge 5,5 Zoll. Die einen haben 170-60-17 die anderen 180-55-17. Das konnte früher durch Freigaben / Unbedenklichkeitsbescheinigungen hin und her gewechselt werden wie es beliebte. Heute gilt das was in Schein steht. Wer was anderes möchte wie im Schein , muss prüfen und eintragen lassen.

Ob nun wer einen GT oder nicht GT haben möchte ist völlig Latte... Wie sich das im Schadensfall auswirkt, oder auswirken kann, weiß ich nun mal auch nicht.
Dem TÜVer kanns egal sein , weil er dafür keine Vorgabe hat.



Gruß Wolfgang

FJR-Veteran.---> RP13A und RP28A.
ab 6/19 Honda GL 1800 SC68 EZ:11/16 in Silber mit 27.125 km. ... ... ... aktuell 65.678 km.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
torben81
 Beitrag#88   Betreff: Re: Aktuelle Infos zum Thema Reifenfreigaben / Reifenbindung
Verfasst: 10.08.2020, 08:24 

Beiträge: 2
Registriert:
18.02.2020, 12:16
Ortszeit:
24.06.2021, 21:27
Bin da auch deiner Meinung. Ich hätte dazu allerdings noch eine Frage, da es mich interessiert. Wo genau kann ich diese neue Regelung bezügl. Eintragungen von Reifenänderungen nachlesen. Alles was ich gefunden habe, war von anno dazumal ... kann mir jemand einen Tipp geben?

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
karrenhannes
 Beitrag#89   Betreff: Re: Aktuelle Infos zum Thema Reifenfreigaben / Reifenbindung
Verfasst: 10.08.2020, 09:42 
Avatar

Beiträge: 1430
Registriert:
14.08.2010, 20:10
Ortszeit:
24.06.2021, 22:27
https://www.adac.de/-/media/pdf/motorra ... raeder.pdf



Gruß Wolfgang

FJR-Veteran.---> RP13A und RP28A.
ab 6/19 Honda GL 1800 SC68 EZ:11/16 in Silber mit 27.125 km. ... ... ... aktuell 65.678 km.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
ManfredA
 Beitrag#90   Betreff: Re: Aktuelle Infos zum Thema Reifenfreigaben / Reifenbindung
Verfasst: 08.05.2021, 17:05 
Initiator, Admin
Initiator, Admin
Avatar

Beiträge: 11006
Registriert:
31.01.2009, 20:06
Ortszeit:
24.06.2021, 22:27
Hier noch eine aktuellere Info dazu .
:danke: an Kölsche Jung Hans für die Zusendung :yes:


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



blaue RP11, 194600km, Erstbesitzer, Conti Road Attack 3 GT, 30mm Heckhöherlegung, Zumo550, PMR-Funk, Puig-Scheibe + div. Anbauten, VK - versichert bei unserer :link: FJR-Tourer Club-Versicherung.
viele Grüße von der Mosel, Manfred :link: 17. Hunsrück Tour 2021
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 90 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9

Aktuelle Infos zum Thema Reifenfreigaben / Reifenbindung


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: werden nur eingeloggten/berechtigten Usern angezeigt


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

NutzungsbedingungenDatenschutzrichtlinie
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Smilies von www.greensmilies.de und www.en.kolobok.us