FJR-Tourer Deutschland

Facebook
weitere Themen auf unserer Webseite:TermineDatenFreigabenGalerieTourenvorschlägeLinksModelleProblemeUmbautenZubehörAltes Forum

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln oder Hinweise zu diesem Forenbereich


:excl: Hier bitte keinen Smalltalk! :excl:



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste
Autor Nachricht
kawajunkie
 Beitrag#1   Betreff: Kardanöl wechseln
Verfasst: 20.10.2019, 18:34 
Ehemalige(r)

Beiträge: 107
Registriert:
25.09.2019, 11:04
Ortszeit:
09.04.2020, 08:11
So nun ich wieder :shame:

Habe das Kardanöl vorsorglich gewechselt und nach mehreren Aussagen, die ich hier gefunden habe, Castrol MTX Full Synth 75W-140 eingefüllt. Was mir heute -nach guten 100km- Fahrt mit Sozia aufgefallen ist, der Kardan hinten war heiß!? :oh: Sonst war er immer lauwarm oder ein weng wärmer als Hand, aber heute heiß. :frage: Nun gut, zwischendurch habe ich die Effe schon mal ordentlich laufen lassen, ich will ja nicht nur Blümchen pflücken, aber das!? Doch falsches Öl drin? Da es ja meine erste FJR ist und ich schon seit bestimmt 20 Jahren keinen Kardan mehr hatte, weiß ich natürlich auch nicht, ob die Geräuschkulisse hinten so sein muß oder nicht. Wobei ich eher das Gefühl/Gehör habe, daß diese komischen Heulgeräusche vom Getriebeausgang kommen. Aber seis drum, wieso ist der Kardan jetzt heiß und vorher nicht? Jemand eine zündende Idee?



Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.
Jiddu Krishnamurti


RP 08 aus 2003

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
FJRHarry
 Beitrag#2   Betreff: Re: Kardanöl wechseln
Verfasst: 20.10.2019, 18:45 
Avatar

Beiträge: 1036
Registriert:
27.08.2016, 18:35
Ortszeit:
09.04.2020, 08:11
Ich benutze nur das vorgeschriebene Yamalube Drive Shaft Gear Oil GL5 und das ist übrigens 80W-90........... :denk:
(dieses Öl war einmal schrecklich teuer, nämlich etwa € 45,00 für ein halbe liter, aber heutzutage kostet es 'nur' noch etwa € 21,00 und damit noch keine € 10,00 pro Ölwechsel)



________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Entschuldige bitte mein Deutsch, bin Holländer ;-)
(der jetzt ein RP23 AS fährt, das nach einem RP04, einem RP13 und einem RP23A)

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Klado
 Beitrag#3   Betreff: Re: Kardanöl wechseln
Verfasst: 20.10.2019, 18:54 
Avatar

Beiträge: 303
Registriert:
23.05.2015, 20:29
Ortszeit:
09.04.2020, 08:11
Yamalub GL-5 80W- 90 Drive Shaft Gear Oil.

Ohne Probleme bisher.

:link: Kardanöl Yamsam



Gruss Klaus

*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.


Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Wasserstoff
 Beitrag#4   Betreff: Re: Kardanöl wechseln
Verfasst: 20.10.2019, 18:59 

Beiträge: 389
Registriert:
08.02.2018, 12:08
Ortszeit:
09.04.2020, 08:11
Ich benutze das und bin zufrieden.
https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 3616216377
Hauptsache GL5

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
kawajunkie
 Beitrag#5   Betreff: Re: Kardanöl wechseln
Verfasst: 20.10.2019, 19:23 
Ehemalige(r)

Beiträge: 107
Registriert:
25.09.2019, 11:04
Ortszeit:
09.04.2020, 08:11
OK danke,
also doch ein paar die anderes Öl benutzen als Yam-San :bg: In den letzten Threads die ich dazu gelesen habe, haben sich sehr viele für Castrol ausgesprochen, daß sie es seit 70.000km benutzen und gut finden usw. Also hab ich das gekauft und da die Viskosität ja (vollsynth) 75-140 ist, wähnte ich mich auf der sicheren Seite. Und GL5 Spezifikation hat es ja auch. Versteh ich nicht.
Normaler Weise nehme ich auch nur Motul, aber Castrol wurde hier ja fast schon angepriesen, also könnte es doch so falsch nicht sein (und der Bereich 75-140 ist ja nun auch nicht ohne).



Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.
Jiddu Krishnamurti


RP 08 aus 2003

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
noppe
 Beitrag#6   Betreff: Re: Kardanöl wechseln
Verfasst: 20.10.2019, 19:26 
Avatar

Beiträge: 2172
Registriert:
08.02.2009, 19:47
Ortszeit:
09.04.2020, 08:11
Hallo kawajunkie

das Öl fahre ich seit 150000 km und hatte noch nie Probleme damit.
Kontrolliere mal die Füllmenge an der Einfüll/Kontrollschraube.
Event.hattest du eine Luftblase beim befüllen und daher zu wenig drin.



_______________________________________________________
Viele grüsse von Noppe
RP08-EZ5/2003 - Aktuell Km Stand 176000

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Wasserstoff
 Beitrag#7   Betreff: Re: Kardanöl wechseln
Verfasst: 20.10.2019, 19:36 

Beiträge: 389
Registriert:
08.02.2018, 12:08
Ortszeit:
09.04.2020, 08:11
Okay, dein Problem ist wahrscheinlich der Bereich 75W 140!
Versuch es mit der Orginal Spezifikation von irgendeinem Hersteller!
Also GL5 80W-90.
Ich habe das Modul öl nur weil's für mich kostenlos war.
ABER- es ist gut und hat einen MOS zusatz.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
rein3105
 Beitrag#8   Betreff: Re: Kardanöl wechseln
Verfasst: 20.10.2019, 19:39 

Beiträge: 68
Registriert:
10.02.2016, 18:40
Ortszeit:
09.04.2020, 07:11
Ich kann auch nur positives über das 75 w 140 von Castrol berichten. Fahre es in meiner BMW und in der FJR. Mein Kardan an der FJR wird nur handwarm.

Gruss Reinhard

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
FJRHarry
 Beitrag#9   Betreff: Re: Kardanöl wechseln
Verfasst: 20.10.2019, 21:21 
Avatar

Beiträge: 1036
Registriert:
27.08.2016, 18:35
Ortszeit:
09.04.2020, 08:11
Yamalube Drive Shaft Gear Oil GL5 80W-90 wird durch Yamaha nur für der FJR und Vmax vorgeschrieben, also nicht zB. für der Kardan vom Diversion 900. Ich nehme mal an wegen die größere Motorleistung und deshalb größere Kraften die ausgeübt werden auf der Kardan? Aber wenn man nie die Leistung voll ausnutzt wird es möglich auch mit dünneres Öl nie Probleme geben?

An Sparsamkeit ist nichts auszusetzen, aber wenn diese wenigen Euro den Unterschied ausmachen müssen :denk:
Aber gut, das ist halt nur meine Meinung und jeder soll machen was ihm passt.



________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Entschuldige bitte mein Deutsch, bin Holländer ;-)
(der jetzt ein RP23 AS fährt, das nach einem RP04, einem RP13 und einem RP23A)

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Papillon
 Beitrag#10   Betreff: Re: Kardanöl wechseln
Verfasst: 21.10.2019, 09:20 
Avatar

Beiträge: 398
Registriert:
11.02.2009, 23:29
Ortszeit:
09.04.2020, 07:11
Ich wechsle alle 10 tkm brav mein Kardanöl - allerdings sehe ich die vorgeschrieben Ölmarke mehr als eine Empfehlung. Gefüllt wird dann mt gleich- oder sogar höherwertigem Öl meiner Wahl. MANNOL Hypoid Getriebeöl 80W-90 API GL4 / GL5 LS - auch wenn es sehr günstig ist heisst es nicht das es deswegen schlechter ist.



Gruss Felix

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste

Kardanöl wechseln


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: werden nur eingeloggten/berechtigten Usern angezeigt


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

NutzungsbedingungenDatenschutzrichtlinie
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Smilies von www.greensmilies.de und www.en.kolobok.us