FJR-Tourer Deutschland

Facebook
TermineDatenFreigabenGalerieTourenvorschlägeLinksModelleProblemeUmbautenZubehörAltes Forum

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln oder Hinweise zu diesem Forenbereich


:excl: Hier bitte keinen Smalltalk! :excl:



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
harri8
 Beitrag#11   Betreff: Re: Stromanschluß TOMTOM
Verfasst: 12.03.2013, 21:00 
Avatar

Beiträge: 468
Registriert:
28.12.2010, 13:47
Ortszeit:
20.08.2017, 10:05
Hallo Jürgen
Ich habe auch am Rücklicht angeschlossen aber ohne zusätzliche Sicherung. Im tomtom Aktiv-Halter ist eine Sicheru. eingebaut. Das Stromversorgungskabel hat auch von der länge her astrein gepasst. Von vorn mitte Lenker bis kurz vor`s Rücklicht unter dem Tank durch an der linken innenseite vorbei bis nach hinten. Ich wünsche Dir viel Erfolg.
Gruß
Harald



Harri8
wünscht Euch allzeit gute Fahrt
FJR1300A RP13A Silver Tech EZ Aug.2008 im orginal Zustand

Nach oben
 Profil  
 
Topliner
 Beitrag#12   Betreff: Re: Stromanschluß TOMTOM
Verfasst: 14.03.2013, 18:21 
Stammi-Moderator
Avatar

Beiträge: 2607
Registriert:
08.02.2009, 20:10
Ortszeit:
20.08.2017, 10:05
Hallo Jürgen,

ich habe es auch an die Stromleitung von hinten, wie hier beschrieben, an die Steckdose im Staufach angeschlossen: siehe
Zitat: Caleo

Mein Garmin (Zumo 550) habe ich mit zwei Verteilern (Stromdiebe) an die Anschlußleitung der Bordsteckdose angeschlossen. Wenn Du das linke große Verkleidungsteil demontierst sind die Anschlußleitungen zur Bordsteckdose gut zugänglich. Für die Demontage benötigt man ca 10 min und so steht die Bordsteckdose für andere Verbraucher zur Verfügung (Handy, Funkgerät etc.)

Die Dose wird mit Zündungsplus versorgt (Klemme 15) und ist mit einer 3 A Sicherung abgesichert.

Da das TomTom vermutlich aber mit einer niedrigen Stromstärke und einer anderen Abschaltcharackteristik (flink) abgesichert ist, wäre eine zusätzliche Sicherung ratsam. Garmin verwendet beim Zumo eine 1 A F Sicherung.

Sinnvoll ist es das Cradle über Zündungsplus mit dem Bordnetz zuverbinden, zumal wenn die Anschlußkontakte, so wie beim Zumo 550 bei abgenommenden Navi komplett freiliegen. (Schlußgefahr). Es gibt zwar eine Schutzkappe, blöd nur wenn die unterwegs mal stiften gegangen ist. Somit wäre dann die Anschlußleiste bei ausgeschalteter Zündung Spannungsfrei.

Bis denne
Uwe


Ich denke, es sollte das Navi nach ausschalten der Zündung stromlos sein und deshalb habe ich es genau so angeschlossen. Natürlich "läuft" das TomTom Urban autom. noch 30 Minuten mit seinem Akku weiter, um dann in den "Schlaf" zu fallen. Mit erneutem Einschalten der Zündung startet das Navi dann auch wieder ... :nick: :yes:



Gruß Wolfgang
FJR1300A, RP13, Silver Storm, Bj. Juni 2006, Tachostand: > 216.000 Km


Nach oben
 Profil  
 
Seb
 Beitrag#13   Betreff: Re: Stromanschluß TOMTOM
Verfasst: 15.06.2017, 22:14 
Avatar

Beiträge: 23
Registriert:
12.04.2012, 20:34
Ortszeit:
20.08.2017, 10:05
Moin ,

hab auch vor dem Problem gestanden wo ich schnell und einfach Zündungsplus herbekomme , ich hab mir bei Ebay eine H4 Verlängerung bestellt , da löte ich das Kabel von der Ladehalterung an und kann es einfach zwischen Kabelbaum und H 4 Lampe stecken ,der Einbau dauert nicht lange und läßt sich eben so schnell wieder ausbauen und beim nächsten Fahrzeug wieder einsetzen .



Sebastian

Nach oben
 Profil  
 
FJRHarry
 Beitrag#14   Betreff: Re: Stromanschluß TOMTOM
Verfasst: 16.06.2017, 00:03 

Beiträge: 148
Registriert:
27.08.2016, 18:35
Ortszeit:
20.08.2017, 10:05
Ich habe auch am Rücklicht angeschlossen aber mit zusätzliche Sicherung (der war aber schon in meinem Garmin-kabel montiert), das beim Luftfilter (siehe Bilder) und nicht mit Stromdiebe doch gelötet.

*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.


*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.



Entschuldige bitte mein Deutsch, bin Ausländer (der eine RP23 AS fährt)

Nach oben
 Profil  
 
Topliner
 Beitrag#15   Betreff: Re: Stromanschluß TOMTOM
Verfasst: 17.06.2017, 01:43 
Stammi-Moderator
Avatar

Beiträge: 2607
Registriert:
08.02.2009, 20:10
Ortszeit:
20.08.2017, 10:05
Diese Lösung ist auf Dauer betriebssicherer. Stromdiebe können mit der Zeit Fehler produzieren (selber erlebt) ....



Gruß Wolfgang
FJR1300A, RP13, Silver Storm, Bj. Juni 2006, Tachostand: > 216.000 Km


Nach oben
 Profil  
 
FJRHarry
 Beitrag#16   Betreff: Re: Stromanschluß TOMTOM
Verfasst: 17.06.2017, 10:09 

Beiträge: 148
Registriert:
27.08.2016, 18:35
Ortszeit:
20.08.2017, 10:05
Zitat: Topliner
Diese Lösung ist auf Dauer betriebssicherer. Stromdiebe können mit der Zeit Fehler produzieren (selber erlebt) ....
Der Kupferkern im Kabel wird durch einen Stromdieb oft beschädigt und manchmal teils oder fast ganz durchgeschnitten. Fast immer bleibt eben doch genug vom Kupferkern übrich um den Kontakt zu behalten aber auf dauer kann der Kern dann immer noch brechen, löten ist deshalb besser/sicherer.



Entschuldige bitte mein Deutsch, bin Ausländer (der eine RP23 AS fährt)

Nach oben
 Profil  
 
Caleo
 Beitrag#17   Betreff: Re: Stromanschluß TOMTOM
Verfasst: 17.06.2017, 23:53 
Stammi-Moderator
Avatar

Beiträge: 687
Registriert:
13.02.2009, 22:31
Ortszeit:
20.08.2017, 09:05
Ohne Frage ist es die beste Lösung den Anschluß der Betriebsspannung zu löten und dann mit Schrumpfschlauch zu isolieren.
Stromdiebe sollten nur ein Provisorium seien, da , wie schon beschrieben, die Litze etwas gequetscht wird. Das aber die Litze fast durchgeschnitten worden ist, dürfte sicherlich daran liegen, daß in diesem Fall für den Kabelquerschnitt falsche Abzweigverteiler (Stromdiebe) verwendet worden sind. Die Farben der Verteiler geben nämlich den max Querschnitt der zu verwendeten Leitungen an.
Rot bis 1,5mm2
Blau bis 2,5mm2
Gelb bis 6 mm2

Bis denne
Uwe



*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.

Nach oben
 Profil  
 
ThomasAC
 Beitrag#18   Betreff: Re: Stromanschluß TOMTOM
Verfasst: 18.06.2017, 12:04 
Avatar

Beiträge: 464
Registriert:
08.08.2012, 18:58
Ortszeit:
20.08.2017, 10:05
Hallo zusammen,

warum das Navi nicht direkt an die Batterie ? Weil die Aktivhalterungen, auch in der Ruhe ohne Navigerät ein klein wenig Strom ziehen. Das hat zur Folge, dass bei längeren Standzeiten der Akku leergezogen wird und die Kontakte des Halters, wenn sie nicht trocken stehen, oxidieren können. Daher schließe ich meine Navi immer über geschaltetes Plus an.



herzliche Grüße aus NL
Thomas

R1200RT mit Baehr Ultiuma XL, Zumo595LM

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Stromanschluß TOMTOM


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: werden nur eingeloggten/berechtigten Usern angezeigt


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

NutzungsbedingungenDatenschutzrichtlinie
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Smilies von www.greensmilies.de und www.en.kolobok.us