FJR-Tourer Deutschland

Facebook
weitere Themen auf unserer Webseite:TermineDatenFreigabenGalerieTourenvorschlägeLinksModelleProblemeUmbautenZubehörAltes Forum

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln oder Hinweise zu diesem Forenbereich


:excl: Hier bitte keinen Smalltalk! :excl:



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
awi
 Beitrag#1   Betreff: Defektes Radlager?
Verfasst: 16.07.2010, 15:53 
Avatar

Beiträge: 121
Registriert:
02.03.2009, 20:10
Ortszeit:
15.12.2018, 06:26
Moin zusammen,

habe aus gegebenem Anlass mal ne Frage: Ab wann hat wer schon mal Radlager tauschen müssen? Nach einem Reifenwechsel habe ich lagsam auf und abschwellende Vibrationen in den Fußrasten, nur im 5. Gang bei knapp unter 3000 Touren deutlich spürbar. Nach einer Fehlersuchaktion mit meinem Schrauber haben wir minimales vertikales Spiel am hinteren Reifen festgestellt. Und das auch nur bei aufgezogenem Rad. Beim Einbau war das nicht zu bemerken, versichert mein Schrauber.

Meine Fragen:
Ab wann sind durchschnittlich Radlager hin? Bei meiner GTR verabschiedete sich das vordere etwa bei 50000 km. Und ich habe mit der FJR jetzt 54.000 km drauf.
Wie äußert es sich, wenn das hintere Radlager langsam hops geht?

Besten Dank im Voraus!

Axel

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
noppe
 Beitrag#2   Betreff: Re: Defektes Radlager?
Verfasst: 16.07.2010, 18:08 
Avatar

Beiträge: 1978
Registriert:
08.02.2009, 18:47
Ortszeit:
15.12.2018, 06:26
hai
wenn du sie anständig behandelt hast, nicht zu stramm und keinen hochdruckreiniger,
dann geht das schon 120000 km gut denke ich.
wegen meinem gewissen habe ich alle lager der räder nach 100000 km erneuert,
waren die ersten und immer noch ok, merke beim fahren auch keinen unterschied.
aber das gewissen ist jetzt ruhiger :nick:



_______________________________________________________
Viele grüsse von Noppe Die zweite Maus frisst den Käse.
RP08-EZ5/2003-Erstbesitzer-PCIII-K+N-WhitePowerFahrwerk-Heckhöherlegung-Pirelli AngelST-Zumo550-Aktuell Km Stand 172000

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Zonk
 Beitrag#3   Betreff: Re: Defektes Radlager?
Verfasst: 16.07.2010, 22:21 
Avatar

Beiträge: 1475
Registriert:
28.02.2009, 01:28
Ortszeit:
15.12.2018, 06:26
Zitat: awi
Wie äußert es sich, wenn das hintere Radlager langsam hops geht?

Besten Dank im Voraus!

Axel

Moin Axel,

wenn per Suchfunktion gestöbert dann kommen die vorderen Radlager irgendwie häufiger in den Beiträger vor als die hinteren.
Warum das so ist :frage: hmm ... keine Ahnung :shake:

Wie es sich äussert :frage:
Also wer es schon beim Fahren bemerkt der hat Dusel wenn nix schlimmeres passiert :nick:
Ansonsten gilt eigentlich die bekannte Sicht- und Fühlprüfung.
Sieht man den Lagern schon irgendwelche Macken an dann heisst das für mich "Austausch fällig" :excl:
Genauso bei dem Versuch das Lager mit den Fingern zu drehen. Hakelt da etwas oder merkt man Spiel dann ebenfalls "Austausch fällig" :excl:

Ich meine mich zu erinnern das hier im Forum auch schon darüber gefachsimpelt wurde das bei ausgebauten Rädern ein drehen der Lager mit den Fingern recht schwer gehen müsste. Grund wär die Distanzhülse zwischen den Innenringen der Radlager die durch ihre Länge einen minimalen axialen Druck auf die Lager ausübt, so das diese dadurch schwergängig werden.
Bei eingebautem Rad würde dieser axiale Druck durch das vorgeschriebene Anzugsmoment sozusagen aufgehoben und die Lager drehen dann "frei".
Das würde bedeuten das man darüber nachdenken sollte die Lager oder auch die Distanzhülse zu tauschen wenn man die Lager bei ausgebautem Rad mit den Fingern leicht drehen kann.

Tja, Fragen über Möglichkeiten. Das kann fast philosophisch werden :-BB



... immer aufs Popometer achten

Das Volk versteht das meiste falsch, aber es fühlt das meiste richtig.
Kurt Tucholsky

nördliche Grüße
Peter

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
awi
 Beitrag#4   Betreff: Re: Defektes Radlager?
Verfasst: 17.07.2010, 09:01 
Avatar

Beiträge: 121
Registriert:
02.03.2009, 20:10
Ortszeit:
15.12.2018, 06:26
Ah, viel zu kompliziert für einen Techniklegastheniker wie mich... .

Das sind die Dinge, die ich liebe: Kleinigkeiten, die nicht exakt ortbar sind aber einem an die Laune gehen. Da hat sich bei mir immer bewährt: Weiterfahren/tun/machen und warten, bis endlich richtig was kaputt geht.
Bei meinem defekten vorderen GTR-Radlager bin ich lustig hunderte von Kilomentern gefahren. Mal schlackerte es vorne, mal nicht, die Werkstatt konnte nichts finden. Bis ich dann mit eierndem Vorderrad in Pieterbeuren/Nederlands festhing. Und weil der ADAC drei Stunden gebraucht hätte, bin ich die 1,5 Stunden gemütlich über die Autobahn mit 130 nach Hause. Als ich meine Werkstatt anrief und meinte, ich käme mal vorbei, sagte der Meister nur: "Du fährst jetzt keinen Meter mehr, wir holen die Maschine ab." Hab dann nur den Materialpreis bezahlt, weil meine damalige Werkstatt ein schlechtes Gewissen hatte... :holy:

Grüße

Axel

PS: Ein bekannter KFZ-Meister meinte gestern beim Bier, das könne auch die Motoraufhängung/Lagerung sein.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
noppe
 Beitrag#5   Betreff: Re: Defektes Radlager?
Verfasst: 17.07.2010, 09:28 
Avatar

Beiträge: 1978
Registriert:
08.02.2009, 18:47
Ortszeit:
15.12.2018, 06:26
Hallo Axel

Zu PS:
wäre dann aber komisch nach dem Reifenerneuern,
denke das die Anzugswerte der Achse sich verändert haben und dadurch das Lager sich langsam vorankündigt.
Gruss



_______________________________________________________
Viele grüsse von Noppe Die zweite Maus frisst den Käse.
RP08-EZ5/2003-Erstbesitzer-PCIII-K+N-WhitePowerFahrwerk-Heckhöherlegung-Pirelli AngelST-Zumo550-Aktuell Km Stand 172000

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Duese
 Beitrag#6   Betreff: Re: Defektes Radlager?
Verfasst: 17.07.2010, 14:01 
Avatar

Beiträge: 199
Registriert:
09.02.2009, 18:33
Ortszeit:
15.12.2018, 07:26
Hallo Axel,

Zitat:
Meine Fragen:
Ab wann sind durchschnittlich Radlager hin? Bei meiner GTR verabschiedete sich das vordere etwa bei 50000 km. Und ich habe mit der FJR jetzt 54.000 km drauf.
Wie äußert es sich, wenn das hintere Radlager langsam hops geht?

Kann ich Dir sagen... :prof:
Zuerst fühlt es sich an wie Leistungsverlust und irgendwann steht das Hinterrad plötzlich.
Bei mir passiert nach der 40000'er Inspektion.
Ursache?
Bei den ersten FJR (RP04) wurden Distanzhülsen aus Aluminium verbaut, die sich beim Anziehen der Steckachse stauchten.
DAS fand mitunter das darin laufende Nadellager so lustig, dass es vor lauter Lachen über die Wupper ging..
Durch die hohe Reibungstemperatur brachen dann die Rillenkugellager vor Freude in Tränen aus, will sagen, sie liefen aus und gingen dann fest. Die immer gut geschmierte Steckachse hat das schlagartige Festgehen der Lager etwas verzögert und es passierte bei 50 km/h.
Danach keine Inspektionen mehr beim :-) , ich hänge einfach an meinem Leben.
Die nächsten 80000 km gab es keine weiteren Probleme mit den Radlagern.
Vereinzelt wurde in 2001 und 2002 auch von Problemen an den Radlagern vorn berichtet.
Die Radlager sind Standardware, können also auch von FAG etc gekauft werden.
Das Nadellager und die Distanzbuchse aus Stahl habe ich damals beim :-) kaufen müssen.



Gruß Dieter
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT in einem fröhlichen 'schwarz', angerichtet auf DUNLOP ROADSMART III
PC V Autotune200 SR Racing Anlage

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
awi
 Beitrag#7   Betreff: Re: Defektes Radlager?
Verfasst: 18.07.2010, 08:59 
Avatar

Beiträge: 121
Registriert:
02.03.2009, 20:10
Ortszeit:
15.12.2018, 06:26
Moin noppe,

das kann natürlich sein und war das erste, was wir kontorlliert haben.

Hallo Dieter,

ja, die Geschichte mit Fotodokumentation habe ich schon vor langer Zeit studiert. Sollte das bei mir mal der Fall sein, wird mein Schrauber die Beerdigung schon bezahlen. Der hat bis jetzt vier Reifensätze problemlos gewechselt und immer genau auf das Anzugsmoment geachtet. Bei der jüngsten Kontrolle hat er zwei Nm leichter angezogen. Es hat nichts gebracht. Er selbst ist aber sehr interessiert an der Sache und hat mich bestärkt, bei Euch mal rumzufragen, weil er sich diese Vibrationen bei eng definiertem Drehzahlband und 5. Gang nicht erklären kann. Fahre ich schneller, habe ich das Gefühl, die Vibrationen bekommen eine höhere Frequenz und heben sich so bei Tempo 120-140 fast auf.

Grüße Axel

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Andeas
 Beitrag#8   Betreff: Re: Defektes Radlager?
Verfasst: 18.07.2010, 20:19 
Avatar

Beiträge: 369
Registriert:
03.02.2010, 09:49
Ortszeit:
15.12.2018, 06:26
Hallo Axel,
nur meine Meinung, 10 vor 12 jetzt solltest du aufpassen! Der Satz mit der Frequenz und dem aufheben 120 und so, war der Grund auf meine Antwort.

Eine spätere Fourieranalyse der Lagerringe würde genauere Auskunft geben.
Verabschiedet sich ein Lager ist dies ein längerer Prozess, zuerst schält sich 1 Kugel leicht ab. Dieses Material wird bei gefetteten Lagern immer wieder zwischen andere Kugeln und deren Anlagepunkte (Lagerwände) gedrückt weitere „FOLGEN“ und das Axiale und Radiale Lagerspiel verändert sich ungünstig. Begin von DEFORMATIONEN.
Die Kugeln werden „ECKIG“, es kommt der Punkt, wo das überflüssige Material nicht mehr verdrängt werden kann, frisst, knall, eine „ART“ „Explosion“, Lager steht ENDE.
Etwas muss und gibt immer nach.
In Öl laufende Lager können mit dem prüfen des Ölfilters kontrolliert werden.
(Ölfilter, Ultraschallspülung, Klärung, Partikel unter Mikroskop).
Einfache Prüfung, Hauptständer bei freiem Rad mit der Hand drehen (vor zurück und auch Axial) verspürst du ein raues Laufverhalten oder Spiel ist es schon kurz vor12.
Besser noch direkt am Lager mit dem Finger drehen, ist dort auch schon ein raues Laufverhalten spürbar, das gleiche, vor 12.

10 vor 12, du vernimmst Unwohlsein in der Kurve (Axiales Lagerspiel, Reibung, verändert sich ungünstig) eine ART rauschen dessen Tonhöhe sich ändert bis zum SINGEN und wieder zurück. Jetzt ist der Punkt erreicht wo Umweltgeräusche, Belastungswechsel, Motorgeräusche und Umdrehungsgeschwindigkeit EINFLUSS nehmen, sich ergänzen und oder aufheben.

Gefühle gehen über die Haut in den Kopf, DORT verursachen die ein PROBLEM…………….und das bleibt. Bei jeder Fahrt und danach.

Siehe Meinung Noppe, KLASSE, der hat wieder ein gutes „Gefühl“.

Lebensdauer: Angenommen 1 Umdrehung Radumfang 4m bei 250Km/Std sind das 250°000m/Std durch 4m ergibt 62500 Um/Std durch 60 und du hast ca. 1042 U/M.

Lagerhersteller geben Dauerlagerdrehzahlen von 20 000 U/M im Ölgemisch an.
In Fett lege mich nicht fest auf jeden FALL ÜBER 6000 U/M.

Fazit das Lager kann theoretisch unbegrenzt halten (es ist nur eine „Frage der Belastung“)

Selbsteinbau Lager, Tipp lege das neue Lager verpackt 1Nacht in die Kühltruhe (-20°C und Radnarbe +30°C bei einem 50mm Außendurchmesser des Lagers ergibt ca. 0,025mm Maßdifferenz) das reicht um das Lager sanft einzubauen, da werden die meisten FEHLER gemacht (Vorschädigung, kurze Lebenserwartung) und wenn leichtes klopfen dann immer am Außenring mit einer Hülse…besser ist pressen…O.K.?

Axel…DEINE Gesundheit ist mehr WERT als ein Lager……..oder?

Gruß Andreas



...Mein Leben ist zu kurz um "NUR" Serie zu fahren...

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
panzerchen999
 Beitrag#9   Betreff: Re: Defektes Radlager?
Verfasst: 30.06.2013, 11:02 
Avatar

Beiträge: 14
Registriert:
26.03.2009, 18:58
Ortszeit:
15.12.2018, 07:26
Hallo :comm: , das ist schon ein alter Thread,
aber ich muss den nochmals aufwärmen.
Was ist passiert? War mit der FJR (und Sozia) bis gestern in Urlaub. Auf der Heimfahrt, genauer nach ca 120 km Autobahrn seit dem letzten tanken, ca 5 km von zuhause entfernt. Autobahnabfahrt, langsamer gefahren, "furchtbare" metallische "Schläge", Geräusche von vorn. So, als wären die Bremszangen abgefallen ( da musste ich gleich an einen anderen Thread denken.... :denk: )
Im Schritttempo, keine Gräusche, ab ca 20 km/h diese metallischen Geräusche. ( unabhängig ob Motor an/aus, Gang drin/nicht drin, Bremsen...)
Heute habe ich das Vorderrad ausgebaut und mir mal die Lager angefühlt. Naja, ganz geschmiedig läuft das nicht mehr. Innen ist ein Distanzstück, dieses lässt sich ganz leicht drehen UND hat "Spiel". Wenn ich dann dieses Distanzstück bewege, dann könnte sich das wie dieses metallische Geräusch anhören. Darf dieses Distanzstück "Spiel haben?
Ich versuche mal ein Bild einzustellen.

Sind die Lager defekt?


Gruß
Markus



RP04 / 2002
Gruß
Markus

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
moetho
 Beitrag#10   Betreff: Re: Defektes Radlager?
Verfasst: 30.06.2013, 11:11 
Avatar

Beiträge: 1432
Registriert:
16.05.2009, 10:10
Ortszeit:
15.12.2018, 07:26
Bei Angezogener Achse stützen sich die Lager auf dem Distanzstück ab. Bei ausgebautem Read kann durchaus ein wenig Spiel vorhanden sein
Wenn die Lager mit der Fingerprobe nicht mehr ganz frei Laufen solltest du sie austauschen. Unter Druck und Geschwindigkeit kann sich das verstärken. Wenn es definitiv vom Vorderrad kommt, kommen eigentlich nur die Lager in Frage.

[Beitrag erstellt mit iPhone]
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.



Gruß Thomas
Moto Guzzi Stelvio 8V.
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.
:link: Pro Asyl

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Defektes Radlager?


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: werden nur eingeloggten/berechtigten Usern angezeigt


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

NutzungsbedingungenDatenschutzrichtlinie
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Smilies von www.greensmilies.de und www.en.kolobok.us