FJR-Tourer Deutschland

Facebook
weitere Themen auf unserer Webseite:TermineDatenFreigabenGalerieTourenvorschlägeLinksModelleProblemeUmbautenZubehörAltes Forum

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln oder Hinweise zu diesem Forenbereich


:excl: Hier bitte keinen Smalltalk! :excl:



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
moto61
 Beitrag#1   Betreff: Vergleich FJR - GS
Verfasst: 16.12.2014, 21:30 
Avatar

Beiträge: 7
Registriert:
12.11.2014, 19:46
Ortszeit:
05.07.2020, 16:34
Hallo,

wie von ManfredA angeregt hier mal meine völlig subjektive Bewertung der Testphase vor Kauf meiner RP11, auf die ich von einer BMW R1150R gewechselt bin. Da ich immer von der BMW auf das Testmotorrad und wieder zurück auf die BMW gewechselt bin, war bei mir immer der unmittelbare Eindruck nach dem Unterschied sehr aufschlußreich:

- Tiger Explorer (Vorführer): Komplett andere Sitzposition, beim Wegfahren vom Händler erstmal ein Krampf in den Beinen. Hätte ich nicht mit gerechnet, soll doch viel bequemer sein. Nach kurzer Gewöhnung aber tatsächlich angenehm. Rauf auf die Autobahn. Huh, Ride-by-Wire mit 137PS, bloß vorsichtig mit der Gashand und reagiert sofort, auch bei Unebenheiten. Sehr ungewohnt und nicht ohne bei der Leistung. Windschutz fast perfekt, Tempomat Spielzeug, aber nett. Fahrwerk schön agil, aber touristisch, Schwerpunkt arg hoch. Prima Optik, toller Sound, Sitzbank etwas weich. Nun Rückkehr auf die BMW: Die Explorer wäre mir lieber, mein Wilbers-Fahrwerk und die Kahedo-Bank sind aber besser.

- Super Tenere 2012 (Vorführer): Völlig ausreichender Motor mit schönem Punch und Sound, man sitzt super, bombiges Fahrwerk, tolle Optik, super Verarbeitung. Für die Ewigkeit gebaut. Geht aber weniger ins Herz, mehr über den Kopf. Windschutz aber schlecht. Rückkehr auf die BMW: Eckiger, kantiger im Guten wie im Schlechten, Punktsieg aber für Tenere. Welche Farbe soll ich nehmen?

- FJR RP 23 (Vorführer): Silbergrau aus 2013, für mich die Schönste aller Getesteten und vorgemerkt, sobald das Geld reicht. Es passt alles, nur der Windschutz ist eher etwas bescheiden. Ansonsten Welten zur BMW. Rückkehr nicht auf meine BMW, sondern direkter Wechsel auf eine 2013er R1200RT. Tiefe Enttäuschung.... Langweiliger Sound, schüttelnder Motor, die komplette Verkleidung wippt im Takt mit. Außer dem tollen Windschutz wirklich nicht meins, obwohl ich es touristisch mag. Rückkehr auf meine BMW: Da fahre ich lieber meine weiter und spare auf die RP23.

- Super Tenere 2014 (Vorführer): Alles noch ein bißchen besser als früher. Sitzposition, Seitenständer, Windschutz. Motor mit schönem Punch und Sound, superstabiles Fahrwerk. Dann im Stau. Mh, langsam fahren im Stau geht gut, aber so ein kleines bißchen Konstantfahrruckeln ist schon da. Ist zwar minimal und für so große 2-Zylinder wohl normal, mich stört es aber. Toller Kardan. Im Vergleich insgesamt fällt meine BMW nun noch ein bißchen weiter ab.

- GS 2007 (Gebrauchtangebot Händler): Recht viele mechanische Geräusche vom Motor. Leistung/Drehmoment gefühlt nicht mehr als bei meiner R, der Sound dabei ist mehr als mäßig (im Stand besser). Kein Vergleich mit meinem Zach. Erste Kurve, fühlt sich nicht gut an, fühle mich irgendwie unsicher, ganz anders als auf der Tenere trotz ESA. Windschutz nicht schlecht, aber auch nicht gut. Langsamfahrkomfort (Konstantfahrruckeln, Länge 1. Gang, Kupplungskraft) wie bei meiner R, also verbesserungsfähig. Beim Händler (BMW-Niederlassung) stellt sich raus, daß das ein reparierter Unfallschaden ist. Nach eigener Probefahrt des Verkäufers meinte er die müsse wohl nochmals in die Werkstatt, man werde sich melden. Ich warte da bis heute drauf, Adresse/Telefonnummer hat er von mir.... Rückkehr auf meine BMW: Puh, bin froh wieder meine 1150er R zu fahren, alles prima (Sound, Leistung, Fahrwerk). Die Gründe, warum ich wechseln möchte, habe ich schon fast vergessen.

- Trophy SE (Vorführer): Was für ein klobiges, unattraktives Motorrad. Aber der Händler läuft mir immer nach, ich solle doch unbedingt mal fahren. Gut, ich tue ihm den Gefallen. Ist ja ein Netter. Also ein komplettes Wochenende, wer könnte da Nein sagen. Meine Frau findet sie auch nicht hübsch. Schlechte Voraussetzungen.... Dann Aufbocken in der Garage, soll ja erst Samstag losgehen. Geht überhaupt rein gar nicht, wer hat so einen Unsinn konstruiert?? Irgendwie geht es irgendwann doch, habe die nächsten 2 Wochen Muckibude gespart und eine Krampf im Arm. Dann WE mit meiner Frau als Sozia. Sie ist begeistert, ich genauso. Bis auf den Hauptständer und die Verarbeitung der Haltegurte in den Koffern/Topbox (wer hat das konstruiert?) DAS Motorrad, das ich mir sofort kaufen würde. Niedrigerer Schwerpunkt als bei der Explorer, bäriger Motor mit Charakter und Sound und v.a.: Selbst mit 2 Leuten und in Schrittgeschwindigkeit lässt sich der Trumm so genau dirigieren wie ein Fahrrad alleine. Am nächsten Tag alleine durchs Bergische Land und das Teil fährt sich sogar sportlich, tolles WP-Fahrwerk, tolles Motorrad. Rückkehr auf die BMW. Mir fällt die "90 Jahre"-Plakette auf der 1200RT ein, die ich letztes Jahr gefahren bin. Ungefähr 90 Jahre weit zurück fühle ich mich versetzt. Ich freue mich aber darüber, daß ich zu Hause die R problemlos aufbocken kann. Immerhin.

FAZIT: Die 2015er Trophy SE in Schwarz wäre es bzw. könnte es sein in 4 Jahren, die ich die RP11 in jedem Fall fahren will. Denn die fährt sich nicht so entscheidend anders als die RP23 und wer weiß, vielleicht baut Yamaha ja auch einen echt langen Overdrive ein. Dann hätte es die Trophy schon auch schwer, denn etwas mehr auf Tourer umgebaut kommt sie schon nah ran und die Haltbarkeit muß die Trophy erst einmal beweisen. Bei der FJR bin ich da doch wohl ganz gut aufgehoben. Eine Großenduro wird es nicht, weil ich in Abwägung lieber einen niedrigeren Schwerpunkt mit Top-Fahrwerk und -Sitzbänken bevorzuge.

Bin mal gespannt, was Eure Eindrücke zu diesen oder zu anderen getesteten Konkurrenz-Motorrädern sind :-)

Schöne Grüße,

Wolfgang

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Thema verschoben von Gott und die Welt durch ManfredA am 16.12.2014, 22:50.
harry301
 Beitrag#2   Betreff: Re: FJR - GS
Verfasst: 16.12.2014, 21:48 
Avatar

Beiträge: 1921
Registriert:
09.02.2009, 11:51
Ortszeit:
05.07.2020, 16:34
Zitat: moto61
vielleicht baut Yamaha ja auch einen echt langen Overdrive ein.

Schöne Grüße,

Wolfgang


Welches von deinen getesteten Möppis ist denn länger übersetzt als die RP23???



In der Krise beweist sich der Charakter (Helmut Schmidt)

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
ManfredA
 Beitrag#3   Betreff: Re: FJR - GS
Verfasst: 17.12.2014, 12:40 
Initiator, Admin
Initiator, Admin
Avatar

Beiträge: 10482
Registriert:
31.01.2009, 20:06
Ortszeit:
05.07.2020, 17:34
Zitat: moto61
.....
- GS 2007 (Gebrauchtangebot Händler): Recht viele mechanische Geräusche vom Motor. Leistung/Drehmoment gefühlt nicht mehr als bei meiner R, der Sound dabei ist mehr als mäßig (im Stand besser). Kein Vergleich mit meinem Zach. Erste Kurve, fühlt sich nicht gut an, fühle mich irgendwie unsicher, ganz anders als auf der Tenere trotz ESA. Windschutz nicht schlecht, aber auch nicht gut. Langsamfahrkomfort (Konstantfahrruckeln, Länge 1. Gang, Kupplungskraft) wie bei meiner R, also verbesserungsfähig. ....


Hallo Wolfgang :-)

Nun; GS 2007 ist sicher nicht vergleichbar mit GS 2014 oder 2015 ; :isso:

So ganz nachvollziehen kann ich es nicht :skepsis: :denk: ;
klar, ein Boxer-Motor hat eine ganz andere "Laufkultur :bg: " als ein 4-Zyl-Reihenmotor;
aber vom Drehmoment her sind die aktuellen GS wohl nicht schlecht!
Und die Straßenlage einer GS ist schon gut; alleine die Schräglagenfreiheit ist ein großes Plus gegenüber der FJR ; ich war oft genug mit GS-Treibern sehr flott unterwegs; in engen Kurven gibt`s da nix zu reißen.... . Nur beim Herausbeschleunigen haben sie deutlich das Nachsehen, sofern man die FJR ausdreht :ähäwhwäh: ... .

Sound --- nicht vergleichbar mit einer Turbine wie die FJR 8-)

Es muß ja gute und nachvollziehbare Gründe haben, weshalb viele FJR-ler zur GS gewechselt sind (und geblieben sind...) :denk:

;-) die Optk (der GS) kann`s nicht gewesen sein; Schön geht eben anders :bätsch:



blaue RP11, 191600km, Erstbesitzer, Conti Road Attack 3 GT, 30mm Heckhöherlegung, Zumo550, PMR-Funk, Puig-Scheibe + div. Anbauten, VK - versichert bei unserer :link: FJR-Tourer Club-Versicherung.
viele Grüße von der Mosel, Manfred :link: 17. Hunsrück Tour 2020
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.
*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
yort
 Beitrag#4   Betreff: Re: FJR - GS
Verfasst: 17.12.2014, 18:08 
Ehemalige(r)

Beiträge: 1261
Registriert:
08.02.2009, 19:45
Ortszeit:
05.07.2020, 17:34
Das diese Bewertung(en) subjektiv sind, dem kann ich voll zustimmen.

Zudem sind Birnen nun mal birnenförmig, Äpfel apfelförmig und Erdbeeren rot. ;-)

Hier werden unterschiedliche Fahrgestelle, Motorenkonzepte und Gesamtkonzepte miteinander verglichen und in eine Kategorie vergewaltigt, wo sie gar nicht rein wollen. Wer einen Sporttourer wie die RP11 haben möchte, fühlt sich selbstverständlich auf einem Reisetourer wie der R1200RT fehl am Platze. Umgekehrt vermutlich auch. Der Vergleich beider mit einem Nacktmotorrad wie R1150R kann auch nur hinken. Gleiches gilt auch für Groß- bzw. Reiseenduro. Wer mehr will, kriegt auch mehr ... mehr Hubraum, mehr Verkleidung, mehr Luxus, mehr Gewicht, mehr Preis ... nennt sich dann aber Luxustourer. Ich würde ja auch gerne mehr Zylinder bieten, aber da hat man die Wahl. 6 Zylinder sind halt etwas emotionslos, aber fast so geil wie ein schöner V2. :bg: :bätsch:

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
moto61
 Beitrag#5   Betreff: Re: FJR - GS
Verfasst: 20.12.2014, 00:01 
Avatar

Beiträge: 7
Registriert:
12.11.2014, 19:46
Ortszeit:
05.07.2020, 16:34
Hallo an alle :-) ,

Zitat: harry301
Welches von deinen getesteten Möppis ist denn länger übersetzt als die RP23???
Nun, keines, leider. Ich suche auch bei den Mopeds mit angeblich langem 6. Gang dann den nächsten Gang. Bin es halt vom meinem PKW (20 Jahre alter japanischer V6) gewohnt mit echtem Overdrive. Der PKW meiner Frau hat bei 120 km/h sogar nicht mal 2.000 U/min auf der Uhr bei rund 400Nm (Turbodiesel 2.0). Und da geht es in jeder Lebenslage richtig nach vorne TROTZ ellenlanger Übersetzung. Das PKW- aufs Mopedgewicht runtergerechnet gibt es für mich eigentlich keinen Grund da z.B. mit mehr als 3.000 U/min zu fahren und als Vorschlag eben schüttelfreie 2.500 U/min bei landstraßenfreundlichen 100 km/h. Der im Verhältnis ziemlich hohe Verbrauch von Motorrädern allgemein kann nicht nur von den bescheidenen CW-Werten kommen. Denn das sind nur Beiwerte, in die Berechnung geht auch die Fläche insgesamt ein. Und da müßte eigentlich deutlich weniger Verbrauch rauskommen, liegt m.E. auch am zu hohen Drehzahlniveau.
Zitat: troy®
Zudem sind Birnen nun mal birnenförmig, Äpfel apfelförmig und Erdbeeren rot. ;-)
Wenn die Welt so einfach wäre, hätte ich mich schneller entscheiden können. Glücklich wäre ich mit beiden Yamahas und Triumphs geworden unabhängig vom Konzept. Die BMWs gefielen mir beide nicht besonders oder gar nicht. Und ich bin immer BMW gefahren, von daher sind die nicht vorab negativ bei mir besetzt. Aber so richtig klar, was Du willst, bist Du scheinbar genauso wenig wie ich es auch nicht war :lol:
Zitat: ManfredA
Nun; GS 2007 ist sicher nicht vergleichbar mit GS 2014 oder 2015 ; :isso: :
Das stimmt, eben auch wegen des Preises, ich habe ja nun nur ein festes Budget. Drehmoment ist bei der FJR recht gut, also eben keinen Grund eine BMW fahren zu müssen. Und die Qualität schätze ich bei der FJR höher ein als bei aktuellen BMWs. Du sagst es müsse ja Gründe für einen Wechsel von FJR zu BMW gegeben haben. Das hört sich so ein bißchen so an als wenn aufgrund der GS-Verkaufszahlen eben was Diffus-Richtiges dran sein muss und das wiederum für jeden ein Grund mehr sein muß auch eine zu kaufen. Auch wenn man selber nicht so recht weiß, warum man da als Lemming zwanghaft hinterher muß :denk: . Das hat für mich dann mehr mit Psychologie und Gruppendynamik zu tun als mit Sachgründen, außer man betrachtet die damit zwangsläufig verbundene hohe Bandbreite an Zubehör und Gebrauchtteilen v.a. auch in der Zukunft (also ideal für kommende Young- und Oldtimer).

Und Du hast Recht, die Optik der GS kann es wirklich nicht gewesen sein :-BB , wobei das der subjektivste Grund von allen ist. Optisch ist aber auch die Trophy nun echt keine Augenweide. Kann aber nur jedem raten sie spaßeshalber mal zur Probe zu fahren. Ist m.E. ähnlich wie bei der großen Versys (bestimmt auch ein recht gutes Motorrad, aber bestimmt kein hübsches), da haben sie es dieses Jahr verstanden und die Verkaufszahlen gehen mit Sicherheit jetzt hoch.

Für mich war die Trophy die Überraschung (aber noch zu teuer) und eine gebrauchte FJR der ideale Kompromiss. Letztlich für mich eine ganz klare Sache nach all der Testerei, Recherche und das Herz kommt auch nicht zu kurz.

Schönen Abend,

Wolfgang

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
yort
 Beitrag#6   Betreff: Re: FJR - GS
Verfasst: 20.12.2014, 03:08 
Ehemalige(r)

Beiträge: 1261
Registriert:
08.02.2009, 19:45
Ortszeit:
05.07.2020, 17:34
Zitat: moto61
... gibt es für mich eigentlich keinen Grund da z.B. mit mehr als 3.000 U/min zu fahren ...

Für mich macht es irgendwie keinen Sinn ein Motorrad wie die FJR mit weniger als 3000/min zu bewegen.
Dann darf mir das Klappohr ruhig wieder hirn- und verantwortungslose Raserei unterstellen.
Zitat: moto61
... Aber so richtig klar, was Du willst, bist Du scheinbar genauso wenig wie ich es auch nicht war :lol: ...

Kann ich so nicht behaupten. :bg:

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
moto61
 Beitrag#7   Betreff: Re: FJR - GS
Verfasst: 20.12.2014, 15:54 
Avatar

Beiträge: 7
Registriert:
12.11.2014, 19:46
Ortszeit:
05.07.2020, 16:34
Zitat: troy®
Für mich macht es irgendwie keinen Sinn ein Motorrad wie die FJR mit weniger als 3000/min zu bewegen.

Mit Overdrive hättest Du beide Optionen und die FJR macht doch beides locker mit (cruisen und heizen), also was spricht dagegen?
Zitat: troy®
Kann ich so nicht behaupten. :bg:
Sonst hätten wir uns ja auch nicht hier getroffen, mein Weg war nur etwas verwinkelter.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Claudia
 Beitrag#8   Betreff: Re: FJR - GS
Verfasst: 21.12.2014, 20:13 
Avatar

Beiträge: 141
Registriert:
10.02.2009, 21:24
Ortszeit:
05.07.2020, 16:34
Zitat: moto61
Zitat: ManfredA
Nun; GS 2007 ist sicher nicht vergleichbar mit GS 2014 oder 2015 ; :isso: :
Das stimmt, eben auch wegen des Preises, ich habe ja nun nur ein festes Budget. Drehmoment ist bei der FJR recht gut, also eben keinen Grund eine BMW fahren zu müssen. Und die Qualität schätze ich bei der FJR höher ein als bei aktuellen BMWs. Du sagst es müsse ja Gründe für einen Wechsel von FJR zu BMW gegeben haben. Das hört sich so ein bißchen so an als wenn aufgrund der GS-Verkaufszahlen eben was Diffus-Richtiges dran sein muss und das wiederum für jeden ein Grund mehr sein muß auch eine zu kaufen. Auch wenn man selber nicht so recht weiß, warum man da als Lemming zwanghaft hinterher muß :denk: . Das hat für mich dann mehr mit Psychologie und Gruppendynamik zu tun als mit Sachgründen, außer man betrachtet die damit zwangsläufig verbundene hohe Bandbreite an Zubehör und Gebrauchtteilen v.a. auch in der Zukunft (also ideal für kommende Young- und Oldtimer).
.......


Der Thread heisst ja nun "FJR - GS".
Daher auch mal meine Meinung hierzu, gerade angesichts der Tatsache dass ich kürzlich in den Genuß kam, eine R 1200 GS LC zu fahren. Genau hier ist nämlich der entscheidende Unterschied zu herkömmlichen, älteren (luftgekühlten) GSen.
Wie Manfred schon richtig schrieb, ist eine GS 2007 wahrlich nicht mit der wassergekühlten LC mit 125 PS zu vergleichen.
Ich war jahrelang in der komfortablen Situation, dass ich gerade in den äußerst kurvenreichen Alpen meine FJR zeitweise gegen eine 1150er GS eintauschen konnte. Die machte Spaß, keine Frage! Gerade auf engen, extrem "kehrigen" Pässen. Für mich wäre das aber niemals ein Grund gewesen, die FJR einzutauschen. :shake:

Umso verblüffter war ich, als ich jetzt in Andalusien den wassergekühlten Boxer fuhr.
Ein gaaaaanz anderes Moped, was vom ersten Moment an fasziniert und begeistert. :-B

Ganz entscheidend sind für mich zwei Merkmale, welche mich demnächst ins BMW-Lager wechseln lassen.
Ich muß vorwegnehmen, dass ich eine RP04 fahre und daher bisher nicht mit einem integralen Bremssystem verwöhnt wurde. Daher ist der Unterschied für mich enorm, auch wenn ich zwischendurch immer mal wieder eine neuere FJR von Kollegen gefahren bin. Die GS vermittelt eine enorme Sicherheit in jeglicher Situation. Ich habe mit der GS in Andalusien Dinge angestellt, da würde mir mit der FJR Angst und Bange. Und ich händel die FJR mit Sicherheit souverän. Die Bremsen sind gigantisch und selbst extra hervorgerufene Fehler, wie in voller Schräglage beherzt in die Bremse zu greifen, verzeiht die GS gutmütig.

Zweiter Punkt ist das wahnsinnig entspannte Fahren. Sicher, die FJR ist bequem und ein klasse Tourer. Aber nach 300 km kleinsten Eifelsträßchen oder nem langen Tag in den Dolos, wusste ich immer was ich getan hatte und war froh, abends beim Bier zu sitzen. Der Unterschied mit der GS ist der, dass man nach einem Bier sofort wieder los möchte. 8-) 8-) 8-) Das macht eben den Unterschied.

Versteht mich bitte richtig...... dies ist ein FJR-Forum und ich werde die Fahne für die FJR auch immer hoch halten. :pro:
Es war und ist ein klasse Moped. AAAAber ..... man muß auch andere Götter neben den eigenen gelten lassen. :pro:

Und in diesem Fred ist ja nunmal "FJR - GS" angesprochen.

In diesem Sinne,
liebe Grüße,
Claudia



Stoppt Tierversuche - nehmt Kinderschänder!!!!!

*** Das Bild ist nur für Forum-Mitglieder sichtbar ***
Bitte registriere Dich, oder logge dich ein.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
fjrmatzi
 Beitrag#9   Betreff: Re: FJR - GS
Verfasst: 21.12.2014, 21:42 
Avatar

Beiträge: 1199
Registriert:
08.02.2009, 21:19
Ortszeit:
05.07.2020, 17:34
Hi,ich bin immer froh wenn jemand von der FJR auf eine bmw umsteigt,wieder jemand der nicht mehr die Straßen verstopft.Das heißt nicht das ich keine Bmw's mag,habe selber eine ins Auge gefasst ist aber nicht als Ersatz gedacht sondern was "kleines" für die schnelle Runde,sollte die mal ausfallen bin ich ja immer noch mobil.
CIAO Matthias



2001-2009 RP04 Silber 137500 KM
ab 2009 RP13a Graphite 162500 KM
SBL,DRS3,Stahlfex,E.Schwarz Schwinge und Umlenkungsumbau,Abgaskrümmer mit Meßanschlüssen,Meissner Kühlerschutz,Nivomat Federbein,Top Block Crashpad,Ladesteckdose,Garmin ZŪMO XT,Nebelscheinwerfer,SW-Motech Alu Rack mit Adapterplatte und Givi V47 Topcase,TFL,ABM Synto Brems-Kupplungshebel,V-Stream Scheine geändert,weiße Blinker vorne,asphärische Spiegelgläser,Kotflügelverlängerung,Baehr Sitzbank mit Heizung(Winter),Top Sellerie Sitzbank,Doppel USB Steckdose.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
jalla
 Beitrag#10   Betreff: Re: FJR - GS
Verfasst: 22.12.2014, 08:11 
Avatar

Beiträge: 422
Registriert:
18.09.2013, 07:19
Ortszeit:
05.07.2020, 17:34
Zitat: fjrmatzi
Hi,ich bin immer froh wenn jemand von der FJR auf eine bmw umsteigt,wieder jemand der nicht mehr die Straßen verstopft.Das heißt nicht das ich keine Bmw's mag,habe selber eine ins Auge gefasst ist aber nicht als Ersatz gedacht sondern was "kleines" für die schnelle Runde,sollte die mal ausfallen bin ich ja immer noch mobil.
CIAO Matthias


Hallo Matthias,

also das versteh ich ned.
du bist froh wenn jemand ne BMW käuft, damit die Straßen nicht so verstopft sind und dann willst du ne kleine BMW für die schnelle Runde und wenn die ausfällt.........

Sorry soviel Widerspruch in sich versteh ich ned.
Das mit dem Glauben ans Christkind macht mich schon kirre.

In diesem Sinne

Allzeit gute Fahrt und frohes Fest



Gruß
Jonny

http://supertenere.wix.com/xtz1200z

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Vergleich FJR - GS


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: werden nur eingeloggten/berechtigten Usern angezeigt


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

NutzungsbedingungenDatenschutzrichtlinie
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Smilies von www.greensmilies.de und www.en.kolobok.us